werbepartner info
Anzeige
Titelbanner
Suche  
Sie sind hier : fernweh.de  / Reise-Infos / Inseln / Bonaire
 

Bonaire / Kleine Antillen

Bonaire liegt etwa 80 Kilometer vor der Küste des venezolanischen Festlandes. Zusammen mit den Schwesterinseln Aruba und Curaçao zählt Bonaire zu den Niederländischen Antillen, auch ABC-Inseln genannt. Politisch gehören die ABC-Inseln zum Vereinigten Königreich der Niederlande.

Bonaire hat die Form eines Bumerangs und ist mit 38 Kilometern Länge und einer Fläche von 288 Quadratkilometern die zweitgrößte Insel der Niederländischen Antillen. Der südliche Teil Bonaires ist flach und trocken, der Norden ist welliger und wird landwirtschaftlich genutzt. Die Hauptstadt von Bonaire ist Kralendijk, ein kleines Städtchen mit 2500 Einwohnern.

Anreise

Die Direktverbindungen mit dem Flugzeug von Europa nach Bonaire sind spärlich. Je nach Flugplan fliegt die KLM ab Amsterdam ein- bis zweimal monatlich die Karibikinsel an. Viel mehr Möglichkeiten ergeben sich, wenn man einen Umweg über die Schwesterinsel Aruba in Kauf nimmt. Von dort aus bestehen regelmäßige Flugverbindungen mit Bonaire.
Aruba ist von mehreren deutschen Städten aus per Linien- und Charterflug zu erreichen.
Auf den ABC-Inseln wird eine Flughafengebühr in Höhe von 10 US-Dollar erhoben.

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen für die Einreise nach Bonaire ihren gültigen Reisepass sowie ein Rückflugticket. Alle Besucher müssen die Reservierung einer Unterkunft bestätigen können. Außerdem wird jedem Reisenden während des Fluges eine Einreise-Ausreise-Karte ausgehändigt, die dem „Immigration Officer“ ausgefüllt vorgelegt werden muss. Eine Kopie dieses Formulars wird in den Reisepass eingelegt. Sie ist für die Ausreise dringend erforderlich.
Wer länger als 3 Monate auf Bonaire bleiben möchte, muss bei der Einreisebehörde ein Visum beantragen.

Bei der Ausreise ist eine „Flughafen-Steuer“ in Höhe von 10 US-Dollar zu entrichten.

Geld

Auf Bonaire gilt die gleiche Währung wie auf Curaçao: der Niederländische Antillen Gulden. Man kann aber fast überall auch mit US-Dollar bezahlen.
Die gängigen Kreditkarten werden von nahezu allen Geschäften, Hotels und Autoverleihern akzeptiert. Allerdings verlangen manche Geschäftsleute einen bis zu 9prozentigen Aufschlag, wenn man mit der Karte bezahlt. Gängige Kreditkarten sind u.a. Visa, American Express und Mastercard.

Sprache

Offizielle Sprache auf Bonaire ist Niederländisch. Die Einwohner sprechen aber alle Papiamento, ein Gemisch aus Spanisch, Niederländisch, Englisch, Französisch und Portugiesisch. Urlauber kommen mit Englisch oder Spanisch gut zurecht.

Zeit

Auf Bonaire gilt das ganze Jahr über die Atlantic Standard Time. Die Zeit liegt im europäischen Winter gegenüber Deutschland um 5 Stunden zurück. Im Sommer, wenn bei uns auf Sommerzeit umgestellt wird, beträgt die Differenz 6 Stunden.


Einen Kommentar schreiben


- - - - - -