Koeln-Magazin.info

Anzeige

Brandenburg: Perle der Natur im Nordosten Deutschlands

Rokkoko-Statue in einer Parkanlage<br>(Foto: Elke Handke_Pixelio.de)

Wer nach Brandenburg reist, befindet sich nicht nur im niederschlagärmsten, sondern auch im gewässerreichsten Bundesland Deutschlands.

Hier gibt es mehr als 3.000 Seen und 33. 000 km Fließgewässer: Schwielochsee, Elbe, Havel, Oder, Spree, zahlreiche kleine Flüsse und nicht zuletzt das Lausitzer Seenland.

Außerdem trifft man hier auf einen großen Nationalpark und diverse Naturparks, die die atemberaubende Natur Brandenburgs bewahren und für Besucher zugänglich machen.

Das breite Spektrum an Flora und Fauna schafft diverse Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt, speziell im Bereich Wassersport. Im Sommer kann man in Strandbädern und Seen baden oder einfach nur die Sonne vor einer wunderschönen Kulisse genießen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Umgebung auf Boots- und Kanutouren zu erkunden. Wem das zu viel Action ist, der kann ganz entspannt am Ufer der Flüsse und Seen angeln. Doch die Natur lässt sich auch vom Land aus erkunden, denn es gibt zahlreiche Wanderpfade, Rad- und Reitwege und Skaterstrecken.

Abendstimmung am Rheinsberger See (Foto: Frank Laubach_Pixelio.de)

Für Stressgeplagte bieten diverse Kur- und Erholungsorte, wie zum Beispiel die Steintherme in Belzig, Gelegenheit, sich zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Und das fernab von Smog und Großstadthektik.

Hier ist man gut aufgehoben (Foto: Werner Anders_Pixelio.de)

Doch Brandenburg hat noch mehr zu bieten: Zahlreiche Schlösser, Burgen, Museen und Galerien machen aus Brandenburg ein Paradies für Kulturinteressierte.

Neben dem berühmten Schloss Sanssouci (dt.: „Ohne Sorge“), der Sommerresidenz Friedrich des Großen, gibt es viele weitere architektonische Wunderwerke im Stil von Barock über Renaissance bis zum Frühklassizismus.
Urlauber haben die Möglichkeit, in einem der zahlreichen Schlosshotels zu residieren, die selbstverständlich restauriert sind und mit allen modernen Vorzügen ausgestattet sind, die man sich wünschen kann.

Einmal im Jahr findet die „Potsdamer Schlössernacht“ im Park Sanssouci statt: es werden Kompositionen von Bach, Debussy, Dvorak von Spitzenmusikern gespielt und von barocken Tanzensembles interpretiert. Und man findet komische Kammeropern im Stil von Molière im Programm. Um das Fest so authentisch wie möglich zu gestalten, tragen Künstler und Besucher barocke Kostüme. Schließlich wird die Nacht von einem spektakulären Feuerwerk gekrönt.

Sonnenuntergang in Brandenburg (Foto: Marvin Siefke_pixelio.de)

Auf den Spuren der Vergangenheit lohnt auch ein Besuch der Gedenkstätten des Zweiten Weltkriegs oder des KGB-Gefängnisses in Potsdam.

In den beiden Großstädten der Region, Cottbus und der Landeshauptstadt Potsdam, gibt es vielfältige Shoppingmöglichkeiten, das Potsdamer Staatstheater, den Filmpark Babelsberg und weitere Museen und Ausstellungen. Wem das nicht genügt, der kann dank guter Infrastruktur auch einen Kurztrip nach Berlin machen, das inselförmig von Brandenburg umschlossen wird.

Nach einem ereignisreichen Tag lohnt es sich, in einem der zahlreichen Landgasthöfe einzukehren und die Raffinessen der Brandenburger Küche zu entdecken. Auf der Karte stehen Fisch- und Kartoffelgerichte, es werden frische Produkte aus der Region serviert. Was kann es Schöneres geben als auf der Seeterrasse eines Landgasthofs Beelitzer Spargel oder Spreewälder Gurken zu genießen und sich als Nachtisch ein Fürst-Pückler-Eis (eine Kombination aus Schokolade-, Erdbeer- und Vanilleeis) zu gönnen. Weinliebhaber dürfen außerdem das „Baumblütenfest“, ein traditionelles Volksfest in Werder, das zur Verkostung diverser Obstweinsorten aus der Region einlädt, nicht verpassen.

Raffinessen der Brandenburger Küche (Foto: nimkenja_Pixelio.de)

„Es gibt Länder, wo richtig was los ist und es gibt Brandenburg!“, singt der Kabarettist  Reinald Grebe scherzhaft in seinem Lied „Ode an Brandenburg“. Doch Brandenburg verzaubert schon seit Jahrhunderten Besucher jeden Alters. So verfasste der deutsche Schriftsteller Theodor Fontane unter dem Titel „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ eine fünfbändige Hommage an seine Heimat.

Wer sich von seinen malerischen Erzählungen inspirieren lassen möchte, kann sich selbst auf eine Entdeckungsreise durch das wunderschöne Brandenburg begeben.

Alina Dietloff
  

(Foto: Karl-Heinz-Liebisch_Pixelio.de)

Weitere Deutschland-Themen bei fernweh.de

Weitere Deutschland-Themen auf anderen Sites von Hayit Medien

© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten