Koeln-Magazin.info

Anzeige

Barcelona – Gaudís Erbe

Antonio Gaudís Casa Milà in Barcelonas Prachtstraße Passeig de Gràcia (Foto: Hayit Medien)
Casa Milà in Barcelona

Mit etwa 3 Millionen Einwohnern ist Barcelona nach Madrid die zweitgrößte Stadt Spaniens. Ein reges Kulturleben, ein berühmter Fußballclub, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und das quirlige Nachtleben zeichnen die Metropole Kataloniens aus. Die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 1992 unterstrich die internationale Bedeutung der Stadt. Barcelona zählt zu den größten Häfen des Mittelmeeres.

Einen Rundgang durch die Altstadt Barcelonas beginnt man am besten auf der berühmten Rambla, Barcelonas Promenierstraße par excellence. Über einen Kilometer lang durchschneidet sie die Altstadt und ist die Hauptschlagader des städtischen Lebens. Rechts und links der von schattenspendenden Platanen überdachten Fußgängerpromenade säumen Geschäfte, Restaurants, Cafés, Theater und Kinos den Weg. Links der Rambla befindet sich das Barri Gòtic, das Gotische Viertel Barcelonas. Hier stehen das Rathaus mit einem schönen Innenhof, zahlreiche Paläste und die großartige Kathedrale mit ihrem gotischen Kreuzgang und einem Teich, in dem Gänse und Goldfische schwimmen.

Unverwechselbar ist der Baustil des genialen Architekten Antonio Gaudí, der in Barcelona eine Reihe von Gebäuden errichtet hat. Das wohl bekannteste ist die unvollendete Kirche La Sagrada Familia mit ihren markanten Türmen. Das Lebenswerk Gaudís, das der heiligen Familie geweiht ist und eine „Predigt aus Stein“ verwirklichen sollte, ist das Wahrzeichen der Stadt. Auch heute noch wird an diesem Gesamtkunstwerk gebaut: von den geplanten 13 Türmen, die das im Kircheninnenraum ausgestellte Modell zeigt, sind bereits acht fertiggestellt. Über eine Wendeltreppe sind die über 100 m hohen Türme zu erreichen. Wer nicht klettern möchte, kann in zwei der Türme auch per Aufzug gelangen. Von oben hat man einen wunderschönen Blick über die Stadt. Die Sagrada Familia ist täglich von 9-20 Uhr geöffnet. Eintritt: 11 Euro.

Ewige Baustelle: Antonio Gaudís Sagrada Familia (Foto: Hayit Medien)
Sagrada Família in Barcelona

Überall in der Stadt fallen die eigentümlichen bizarren Werke des berühmten Architekten auf. So auch der Palau Güell in der Nou de la Rambla sowie die Häuser Batllo, Hausnummer 43, und Pedrera (Hausnummer 92) auf dem vornehmen Passeig de Gràcia. Auf den Spuren Gaudís lässt sich auch herrlich wandeln im Parc Güell, der im oberen Teil der Stadt liegt und mit der Metro bequem erreicht werden kann (Haltestelle „Lesseps", Grüne Linie, L3, dann den Symbolen in Richtung Park folgen). Der von Gaudí im Auftrag seines Mäzens Eusebi Güell angelegte Park, der 1984 von der UNESCO in die Liste der schützenswerten Kulturgüter aufgenommen wurde, war eigentlich als großzügige Wohnsiedlung gedacht.

Entstanden ist ein Park, der sich wie eine künstlerische Landschaft voller symbolhafter Figuren und Fabelwesen, außergewöhnlichen Steinkonstruktionen und Keramikarbeiten präsentiert. Besonders sehenswert: der Drache Python, der mit wunderschönen bunten Keramikteilchen besetzt ist. Im Park ist auch das Gaudí Museum zu finden. Der Parc Güell ist je nach Jahreszeit täglich von 10 bis ca. 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Der Drache Python ist eines von vielen schönen Details im Parc Güell (Foto: Turespaña)
Parc Güell in Barcelona

Weitere sehenswerte Museen sind das Museu Picasso und die Fundacio Joan Miró mit bedeutenden Werken der beiden katalonischen Maler, sowie das Museu Nacional d´Art de Catalunya mit einer großen Sammlung romanischer Wandmalereien.
Ein Ausflug zum Hafen, der zu den drittgrößten am Mittelmeer gehört, lohnt sich vor allem, wenn man das Seefahrtsmuseum Museu Maritim besuchen möchte. Hier gibt es u. a. Nachbauten historischer Schiffe zu sehen.

Am Ende der Rambla auf der Plaça del Portal am Alten Hafen ragt das Monument a Colom mehr als 60 m in die Höhe. Auf seiner Spitze steht Kolumbus, der mit ausgestrecktem Arm Richtung Meer weist. In der Bronzesäule, die 1888 anlässlich der Weltausstellung eröffnet wurde, befindet sich ein Fahrstuhl, der die Besucher zur Aussichtsplattform transportiert. Von hier oben bietet sich ein schöner Blick auf Hafen und Ramblas.

Eine Rundfahrt durch den Hafen

Gegenüber der Kolumbussäule legen täglich mehrmals die Golondrinas („Schwalben“) zur Hafenrundfahrt ab. Dabei kommen die klassischen doppelstöckigen Holzboote zum Einsatz, die wegen ihrer offenen Bauweise nur für Hafenrundfahrten Verwendung finden. Die 35-minütige Rundfahrt führt durch den Fischerei- und den Seehafen. www.lasgolondrinas.com

Barcelona von oben: mit der Seilbahn quer über den Hafen (Foto: Hayit Medien)
Seilbahn in Barcelona

Barcelona von oben

Mit den Gondeln der Hafenseilbahn schwebt man vom Hafenviertel La Barceloneta bis zum Aussichtspunkt Miramar auf dem Berg Montjuïc. Schon die Fahrt mit dem Lift auf den 86 m hohen Torre Sant Sebastià ist ein Erlebnis. Die 1450 m lange Fahrt über den Alten Hafen bietet traumhafte Aussichten.

Blick über einen der größten Häfen am Mittelmeer (Foto: Hayit Medien)
Hafen von Barcelona

Der Montjuïc ist Barcelonas Hausberg und  die „grüne Lunge“ der Stadt. Mit mehr als 200 Hektar Fläche ist die Parkanlage ein Paradies für Spaziergänger und Jogger. Gleichzeitig ist der Montjuïc eine kulturelle Zone mit zahlreichen Museen und architektonisch interessanten Punkten wie dem Archäologischen Museum, dem Ethnologischen Museum, der Fundació Miró, dem Griechischen Theater sowie dem Olympiakomplex.

Im Poble Espanyol sind die architektonischen Stilrichtungen der verschiedenen Regionen Spaniens dargestellt. Hier gibt es auch zahlreiche Kunstgewerbegeschäfte und Werkstätten, in denen man traditionell gefertigte spanische Waren kaufen kann.

Viele Ausflugsziele in der Region

Nordwestlich der Stadt erhebt sich mit 532 m der Tibidabo, Barcelonas schönster Aussichtspunkt. Man erklimmt ihn am besten mit der Zahnradbahn – die Fahrt dauert nur wenige Minuten. Der Ausblick über die Stadt ist grandios.

Hier befindet sich auch der gleichnamige Vergnügungspark mit traditionellen und modernen Attraktionen. Besonders sehenswert ist das zauberhafte Museum mit alten Spielautomaten. www.tibidabo.es

Barcelona ist auch Ausgangspunkt zu einem Besuch des Montserrat (zersägter Berg) mit seinem berühmten Kloster. Das bizarre Felsmassiv ist eine grandiose Kulisse für den bedeutenden Wallfahrtsort, an dem die schwarze Madonna, Schutzpatronin Kataloniens, verehrt wird. Das Kloster besitzt kostbare Schätze, z.B. eine Bibliothek mit 200 000 Bänden. Bei guter Sicht lohnt sich eine Fahrt mit der Seilbahn bis zum Gipfel Sant Jeroni (1236 m).

Sehenswertes Inneres: Catedral de Santa Eulàlia, Barcelonas gotische Hauptkirche (Foto: Hayit Medien)
Catedral de Santa Eulàlia in Barcelona

Große Märkte und kleine Boutiquen

Die Haupteinkaufsstraßen der Stadt liegen rund um die Plaça Catalunya – vor allem in den Straßen Pelai, Portaferrissa und Portal de l’Angel. Die vornehmen Geschäfte befinden sich auf dem Passeig de Gràcia und in der Diagonal. Preisgünstiger kauft man rund um den Markt Sant Antoni.

Die älteste Einkaufspassage der Stadt ist die Boulevard Rosa mit zahlreichen schicken Boutiquen in der Passeig de Gràcia, 53. Barcelonas größtes Kaufhaus El Corte Inglès liegt an der Plaça de Catalunya und bietet alles unter einem Dach sowie ein Restaurant mit Aussicht über die Stadt.
Ein Besuch wert ist auch das Designkaufhaus Vinçon, das zu den ersten Designshops der Stadt gehört. Passeig de Gràcia, 96. In diesem katalanischen Traditionsgeschäft gibt es hochwertige Haushaltswaren und Gegenstände für die Inneneinrichtung.

Elegante Mode zu erschwinglichen Preisen erhält man bei dem spanischen Designer Adolfo Dominguez, der seine Modelle in mehreren Geschäften auf dem Passeig de Gràcia anbietet (Nr. 32 und 89).

Outlet-Shopping gibt es bei La Roca Village in Santa Agnès de Malanyanes, 40 Autominuten von Barcelona entfernt www.larocavillage.com.

Colmados – je nach Angebot Krämerladen oder Feinkostgeschäft – heißen auf Katalanisch  Quiviures, was so viel bedeutet wie „Alles was ihr wollt“. Im Colmado Quilez, Ecke Aragó/Rambla Catalunya, werden neben edlen Spezialitäten u. a.  Cavas aus mehr als 50 Kellereien angeboten.

Feinste Pralinen und edle Schokolade gibt es bei Enric Rovira in der Av. J. Taradellas 113. Hier erhält man auch die bunten Schokoladentafeln in Form von Barcelonas Bodenfliesen – ein süßes Mitbringsel.

Flughafen

Der 1991 komplett renovierte und erweiterte Flughafen „El Prat“ befindet sich einige Kilometer südwestlich der Stadt. Alle 20 Minuten fahren Busse vom Flughafen bis zur Plaça Catalunya im Stadtzentrum.

Spaß für die Kinder: Bunte Seifenblasen im Park an der Place de la Sagrada Familia (Foto: Hayit Medien)
Park in Barcelona

Fußball – eine katalanische Leidenschaft

Die Blau-Roten vom FC Barcelona zählen zu den erfolgreichsten Fußballmannschaften Europas. Deshalb gehört auch das Stadion Camp Nou zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Eine Tour durch das Stadion, das auch ein Museum des berühmten Fußballclubs beherbergt, ist täglich von 10-20 Uhr möglich; an Spieltagen kann nur das Museum angeschaut werden.

Eintritt: 17 Euro. Info: Tel. +34 934 963 600, museu@fcbarcelona.cat.
Karten für Heimspiele sind über die Website des Clubs zu buchen: www.fcbarcelona.cat.

Hotels

In zentraler Lage mitten im altertümlichen Gotischen Viertel liegt in einem denkmalgeschützten Haus das Racó del Pi mit 37 Zimmern. Diese sind um einen kleinen Innenhof gruppiert, in dem sich die Gäste des Hauses auch aufhalten dürfen.

Racó del Pi
C/ del Pi, 7
08002 Barcelona
Tel +34 93 342 61 90
Fax + 34 93 342 61 91
www.hotelh10racodelpi.com

Ein klassisches Luxushotel (4 Sterne) ist das Colón mit schönen Zimmern, Restaurant, und Freiluftcafé. Die Besonderheit ist seine Lage direkt gegenüber der gotischen Kathedrale. Einige der 147 Zimmer bieten Aussicht auf das Gotteshaus.

Hotel Colón
Avenida Catedral, 7
08002 Barcelona
Tel: +34 93.301.14.04
Fax +34 93.317.29.15
info@hotelcolon.es
www.hotelcolon.es

Ein beliebtes Hotel in zentraler Lage ist das 3-Sterne-Haus Gaudí gegenüber dem Palau Güell gelegen. Die 73 Zimmer, manche mit Aussicht auf die skurrile Dachlandschaft, sind oft ausgebucht, deshalb rechtzeitig reservieren. Terrasse mit Blick auf Hafen und Meer.

Gaudí
c/Nou de la Rambla, 12
08001 Barcelona
Tel. +34 93 317 90 32
Fax +34 93 412 26 36
www.hotelgaudi.es

Weitere Hotels und Adressen finden Sie weiter unten.

Barcelona by night

Die Fassaden von Gaudis Architektur prägen das Stadtbild (Foto: Hayit Medien)
Antonio Gaudís Architektur

Zur Spezialität Barcelonas gehören die Ballhäuser (salas de baile), eingerichtet mit viel Plüsch, Jugendstil und Art deco. Ein Orchester spielt Klassiker wie Pasodoble, Tango, Samba und Cha Cha Cha. Die Salas sind fast immer gut gefüllt – das Publikum ist gemischt. Hier trifft sich Alt und Jung.

Der älteste Tanzsalon ist das La Paloma, in der Nähe der Markthalle San Antoni und ca. 10 Gehminuten von der Plaça de la Universitat entfernt. Liegt etwas versteckt in einer Seitenstraße. Eintritt: ca. 5 Euro.
La Paloma
C/ Tigre, 27
08001 Barcelona
Tel. 933 016 897

Weitere Adressen:

Hotels

Eines der beliebtesten 5-Sterne-Luxushotels der Stadt, direkt am Olympiahafen mit Zugang zum Strand ist das Arts Barcelona. Gehört zur Ritz Carlton Group und bietet jeglichen Komfort. Mit 44 Stockwerken eines der höchsten Gebäude des Landes. Fantastischer Ausblick vom Wellnessbereich im 42. Stock, den auch Woody Allen gern genießt.
Arts Barcelona
Marina 19-21
Tel. +34 93 221 1000
www.hotelartsbarcelona.com

Das Hotel Peninsular ist in einem wunderschönen Gebäude eines ehemaligen Klosters im Stadtteil Raval untergebracht, nur wenige Schritte von den Ramblas entfernt. Malerischer Patio, gute Verkehrsanbindung.
Hotel Peninsula
C/ Sant Pau 34
Tel.: +34 93 302 31 38
www.hotelpeninsular.net

lona Hotel
Passeig de Gracia 73-75
Tel.: +34 934 882 200
www.condesdebarcelona.com

Edles 4-Sterne Hotel in einem prächtigen Jugendstil-Palast mit 235 modern gestylten Zimmern und gehobenem Komfort. Pool und Sonnenterrasse auf dem Dach.


Einkaufen

Barcelonas größtes Kaufhaus El Corte Inglès bietet alles unter einem Dach sowie ein Restaurant mit Aussicht über die Stadt.
Plaça de Catalunya, 14
Tel.: +34 933 063 800.
www.elcorteingles.es

Das Einkaufszentrum Maremagnum am Hafen beherbergt neben den bekannten Ketten wie Mango und Zara auch zahlreiche kleinere Shops. Hat auch sonntags geöffnet.
Moll d'Espanya,  Tel.: +34 932 258 100
www.maremagnum.es

Hochwertige Damen- und Herrenschuhe spanischer und italienischer Nobellabels wie Dorotea, Janet & Janet, Vialis  gibt es im Schuhgeschäft Kna.
Trav. de Gràcia, 88
Tel.: +34 93 415 04 06

Mode der angesagten Marke Custo Barcelona kann man im gleichnamigen Store erwerben: C/ La Rambal, 109 Tel.: +34 93 481 39 30
www.custo-barcelona.com

Ein trendiger Modetempel für junge Leute ist das El Mercadillo.
Carrer de la Portaferrissa, 1, Tel.:  +34 933 01 39 28.

Bunt, schön und voller verführerischer Gerüche: Einer der meist besuchten Märkte der Stadt an der Rambla bietet unter seiner eisernen Dachkonstruktion täglich außer sonntags Delikatessen aller Art an.
Mercat de Sant Josep / La Boqueria
La Rambla de Sant Josep
Mo-Sa 8-20.30 Uhr

Restaurants

Osmosis
C/Aribau 100
Tel.:+34 934545201
www.restauranteosmosis.com
Die perfekte Mischung aus traditioneller und moderner katalanischer Küche, die in einem angenehmen Ambiente serviert wird.

Vinya Roel
Villar Roel 190-192
Tel.: + 34 934 307 279
www.vinya-roel.com
In der angenehmen Atmosphäre dieses Restaurants lässt sich auch die ein oder andere Weinsorte probieren, die die Speisen geschmacklich abrunden. Dabei hat man eine große Auswahl, denn zu dem Restaurant gehört auch eine Vinothek.

Can Ros
C/ Almirall Aixada, núm. 7
Tel.: +34 932 214 579
www.canros.cat
In dem 100-jährigen Betrieb, der ursprünglich als Weinkeller diente, bekommt man heute ein traditionelles katalanisches Menü aufgetischt. Für die einzigartige Paella ist das Restaurant auch bei den Einheimischen bekannt.

Ca L'Isidre
C/Flors, 12
Tel.: +34 934 411 139
www.calisidre.com
Im Raval-Viertel gelegen, konnte dieses Restaurant mit  traditionell katalanischer und auch französischer Küche schon königliche Gäste begeistern.

Moo
C/ Rosselló 265
Tel.: +34 93 445 40 00
www.hotelomm.es
Im Hotel Omm findet man das Restaurant Moo, in dem katalanische Haute Cuisine serviert wird. Es lohnt sich, eines der vier Degustationsmenüs zu ordern und sich von dem ausgezeichneten Sommelier, der über ein Repertoire von 600 Weinen verfügt, durch den Abend führen zu lassen.

Costa Gallega
Passeig Gràcia, 71
Tel.: +34 932 153 141
Ein auch bei Einheimischen beliebtes Tapas-Restaurant, das auch hervorragende Fischgerichte zu angemessenen Preisen und mit gutem Service bietet.

Can Culleretes
Calle d'en quitana 5
Tel.:+34 933176485
www.culleretes.com
Im ältesten Restaurant Barcelonas werden traditionelle Speisen zu moderaten Preisen serviert.

La Fitora
Moll de Gregal 18-19
Tel.: + 34 932 212 243
www.lafitora.com
Hier kann man sich mit Blick auf das Mittelmeer köstliche Paella und Meeresfrüchte schmecken lassen.

Gelnoch
C. Bailén, 56
Tel.: + 34 932 658 298
www.restaurantgelonch.es
Hier bekommt man einiges geboten für sein Geld: geschmackvolle Kreationen und angenehmer Service. Besonders empfehlenswert ist das Degustations-Menü.

Espai Sucre
Carrer de la Princesa, 53
Tel.:+ 34 932681630
www.espaisucre.com
Direkt neben dem Schokoladen-Museum liegt dieses Nachspeisen-Restaurant. Dort kann man ungewöhnliche Desserts kosten, die von einer großen Experimentierfreude zeugen.


Nachtleben

Moog
Carrer de l'Arc del Teatre, 3
Tel.: +34 933 19 17 89
www.masimas.com/moog
Barcelonas bester Techno-Club auf verschiedenen Ebenen. Oben wird Pop gespielt, unten House- und Techno. Hier legen auch international bekannte DJ' s auf. Mo-Sa 23.30 bis 5 Uhr geöffnet.

Macarena Club
Carrer Nou de Sant Francesc, 5
Tel.: +34 933 175 436
www.macarenaclub.com
Kleiner, intimer Techno-Club mitten im Gotischen Viertel. Täglich geöffnet.

Can Paixano
Carrer de la Reina Cristina, 7
Tel.: +34 933 100 839
www.canpaixano.com
Cava-Bar, in der man auch Tapas bestellen kann. Gute Location, um sich  zu stärken, bevor man zum Tanzen geht. Die Weinbar schließt bereits um 23.30 Uhr.

La Fianna
Carrer dels Banys Vells, 15
Tel.: +34 933 151 810
www.lafianna.com
Cocktailbar und Restaurant im Born-Viertel, das internationale Küche und coole Drinks serviert. Sofalandschaften stehen zum Chillen bereit.

Harlem Jazz Club
Comtessa de Sobradiel 8
Tel.: +34 93 310 0755
www.harlemjazzclub.es
Vom brasilianischen Bossa Nova über Blues, Swing bis zu Rockabilly: Hier gibt es neben Jazz vom Feinsten fast jede Nacht Live Musik, die auch zum Tanzen einlädt.

Sidecar
Plaça Reial, 7
Tel.: +34 933 177 666
www.sidecarfactoryclub.com
Cooler Club: Nur einen Katzensprung von den Ramblas entfernt werden im Sidecar verschiedene Genres gespielt. Von HipHop über New Age Fusion bis Rock.

Rita Blue
Pl. Sant Agusti, 3
Tel.:+34 933 424 086
www.ritablue.com
Restaurant und Musikbar mit Designermobiliar und schöner Terrasse.  Es gibt mediterrane und orientalische Küche, Drinks und spezielle Cocktails. Shows und Dancing mit DJ.

El Copetín
Passeig del Born 19
Tel.: +34 93 319 4496
Bei kubanischer Musik kann man in dieser Retro-Bar  entspannt die einladende Atmosphäre  genießen und Mojitos oder andere Cocktails schlürfen.

Razzmatazz
C Almogavers 122 - C Pamplona 88
Tel.: +34 93 320 82 00
www.salarazzmatazz.com
Angesagtester Nightclub in Barcelona mit fünf Musikrichtungen auf verschiedenen Ebenen. Man findet den Club im Industrieviertel von Poble Nou, fünf Minuten mit dem Taxi vom Zentrum der Stadt entfernt.

Elephant
Passeig dels Til Lers, 1
Tel.: + 34 933340258
www.elephantbcn.com
Etwas außerhalb der Innenstadt gelegen, doch die Anfahrt lohnt sich: eleganter VIP- Bereich; gespielt wird hauptsächlich House und R'n'B.

Eine Spezialität Barcelonas sind die Ballhäuser (salas de baile), eingerichtet mit viel Plüsch, Jugendstil und Art deco. Ein Orchester spielt Klassiker wie Pasodoble, Tango, Samba und Cha Cha Cha. Hier trifft sich Alt und Jung.
Der älteste Tanzsalon ist das La Paloma, in der Nähe der Markthalle San Antoni und ca. 10 Gehminuten von der Plaça de la Universitat entfernt. Liegt etwas versteckt in einer Seitenstraße. Eintritt: ca. 5 Euro.
La Paloma
C/ Tigre, 27
Tel. +34 933 016 897


Museen

Museu Picasso
Montcada, 15-23
Tel.: +34 93 256 30 00
Di–So 10-20 Uhr, Eintritt: 9 Euro

Fundacio Joan Miró
Parc de Montjuïc s/n
Tel.: +34 934 439 470
Di-So 10-19 Uhr
www.fundaciomiro-bcn.org

Museu Nacional d´Art de Catalunya
Palau Nacional, Parc de Montjuïc
Tel.: + 34 93 622 03 76
www.museunacional.cat/ca

Blick über die Dächer Barcelonas (Foto: Hayit Medien)
Häuserfassade in Barcelona

Spanische Fremdenverkehrsämter

Weitere Informationen gibt es bei den Spanischen Fremdenverkehrsbüros:

Deutschland
Kurfürstendamm 63, D-10707 Berlin, Tel. +49 30/8826543, Fax +49 30/8826661, mailto:berlin@tourspain.es
Grafenberger Allee 100, D-40237 Düsseldorf, Tel. +49 211/6803980, Fax 0211/6803985 mailto: mailto:dusseldorf@tourspain.es 
Myliusstr. 14, D-60323 Frankfurt/Main, Tel. +49 69/725038, Fax +49 69/725313, mailto:frankfurt@tourspain.es
Schubertstr. 10, D-80336 München, Tel. +49 89/5307460, Fax +49 89/5328680, mailto:munich@tourspain.es
Österreich:
Walfischgasse 8, A-1010 Wien 1, Tel. +43 1/5129580, +43 1 5129581, mailto:viena@tourspain.es
Schweiz:
Seefeldstr. 19, CH-8008 Zürich, Tel. +41 1/2527930, +41 1/2526204, mailto:zurich@tourspain.es

Katalonien Tourismus

Katalonien Tourismus - Catalan Tourist Board
Palmengartenstr. 6
60325 Frankfurt am Main
Tel. + 49 69 7422 4873
Fax +49 69 7422 4896  
www.catalunya.com 

Und wer noch mehr über Spanien wissen will:

Nützliche Reisetipps Spanien

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten