News Details

Anzeige
23.06.17

Camping- oder Wohnmobilurlaub in Österreich

10 Orte für den Sommerurlaub

Blick auf den Wörthersee (Foto: milda78/fotolia.com)

Klein, aber oho: Das beschreibt Österreich treffend. Das Land mit seinen knapp neun Millionen Einwohnern hat seinen Gästen viel zu bieten. Neben den Alpen, zahlreichen Seen und Naturschutzgebieten, wartet die idyllische Alpenrepublik außerdem mit kulturreichen Städten – etwa Wien oder Salzburg – auf. PaulCamper, die private Sharing-Plattform für Camper, Wohnmobile und Co., hat die interessantesten Reiseziele Österreichs zusammengestellt.

1. Kitzbühel: Der verkannte Ort für den Sommerurlaub

Kitzbühel ist nur im Winter eine Reise wert? Absoluter Quatsch. Die Stadt mit dem gewissen Promiflair bietet auch in den warmen Monaten jede Menge Möglichkeiten für entspannte oder aktive Urlaubstage inmitten der österreichischen Berge. Mehr als 1.000 Kilometer Wanderwege, rund 180 Kilometer Walking- und Laufstrecken, der wunderbare Schwarzsee und mehr als 1.000 Kilometer Radstrecken sorgen für Spaß bei Jung und Alt. Kitzbühel ist unbezahlbar? Auch wenn hier viele Prominente verweilen, gilt: Mit dem Wohnmobil auf einem der Campingplätze in den Kitzbüheler Alpen – etwa dem Campingplatz Schwarzsee – ist der Kurzurlaub hier definitiv erschwinglich.

2. Salzburg: Auf den Spuren Mozarts

Schon die UNESCO hat den Charme dieser wunderbaren Stadt erkannt und sie zu einem Weltkulturerbe ernannt. Und das aus gutem Grund: Die Barockstadt wartet mit diversen Sehenswürdigkeiten und einer wunderbaren Altstadt auf. Dicht an dicht reihen sich hier Gebäude aus dem Mittelalter, der Romantik, der Renaissance und dem Barock an klassizistische Bürgerhäuser. Wer den Weg nach Salzburg gefunden hat, sollte sich unbedingt den Salzburger Dom, die Residenz aber auch die Getreidegasse mit Mozarts Geburtshaus anschauen. Ein Geheimtipp für Camper: Einen beinahe unübertrefflichen Blick über Salzburg bietet der ruhig gelegene Panorama-Campingplatz.

3. Bodensee: Ein Traum für jeden Aktivurlauber

Wahrscheinlich ist er der bekannteste See Österreichs, der Bodensee. Hier kommen Sportler auf ihre Kosten. Segeln, Tauchen, Surfen oder Schwimmen – der Bodensee macht es möglich. Aber auch für die eher weniger wasserbegeisterten Urlauber bietet die Region an der Grenze zur Schweiz zahlreiche Freizeitgelegenheiten. Neben kilometerlangen Wanderwegen durch Naturschutzgebiete oder dem 261 Kilometer langen Bodenseeradweg, können Familien eines der zahlreichen Seebäder besuchen und einen Abstecher zum Rheinfall wagen. Der 23 Meter hohe und 150 Meter breite Wasserfall liegt zwar in der Schweiz, ist eine Besichtigung aber in jedem Falle wert. Die Campingplätze der Region, etwa in Gohren oder Lindau am See, sind ganz auf die Bedürfnisse von Familien, Sportskanonen und Abenteurer eingestellt. Da kann der Urlaub kommen.

4. Dachsteiner Gletscher: Hier klappt der Wintersport auch im Sommer

Skifahren im Sommer? Klingt ein wenig verrückt, ist aber auf dem Dachsteiner Gletscher definitiv möglich. Auf dem „Campingplatz Reiteralm“ findet man im Sommer wie im Winter die ideale Ausgangslage für die Region. Von hier aus lassen sich sowohl die Gletscherpisten und der Atomic Superpark – ein Freestyle-Paradies für Snowboarder – erobern als auch die atemberaubende Aussichtsplattform Skywalk besichtigen. Insgesamt stehen den Skifahrern vier verschiedene Pisten zur Verfügung. Die längste von ihnen ist rund einen Kilometer lang. Langläufer können sich auf den 18 Kilometer langen Loipen fit für den Winter machen.

5. Tiroler Karwendel: Naturnah Campen für Familien

Naturfreunde aufgepasst: Das Tiroler Karwendel ist reich an Flora und Fauna. Hier leben Murmeltiere, Adler, Steinböcke und Gämse in friedlicher Eintracht mit Kühen, Pferden und Schweinen. Schon im Frühjahr, wenn der Enzian zu blühen beginnt, ist das Karwendel definitiv eine Reise wert. Rund 900 Quadratmeter Fläche bietet das Naturgebiet zum Erholen und Wandern. Die mehr als 100 Almen sorgen für einen wunderbaren Blick über die gesamte Gebirgskette und lassen ihre Besucher fühlen, wie mächtig die Natur doch ist. Auf einem der naturnahen Campingplätze, zum Beispiel am Achensee mit Blick auf das türkisfarbene Wasser, ist es besonders idyllisch.

6. Ellmau: Idyllische Landschaften und einzigartige Filmkulisse

Hand aufs Herz: Wer guckt regelmäßig den „Bergdoktor“? Denjenigen werden bei einem Besuch des Städtchens Ellmau so einige Kulissen bekannt vorkommen. Aber nicht nur als Filmkulisse ist die Gemeinde mit knapp 3.000 Einwohnern überzeugend. Auch für Urlaube eignet sich der Ort im Gerichtsbezirk Kufstein wunderbar. Am Fuße des Naturschutzgebietes Wilder Kaiser gelegen lädt Ellmau besonders im Sommer mit seinen Wanderwegen, Seen und Bergbahnen zu Ausflügen in die Naturlandschaft ein. Sogar Fans der „Bergdoktor“-Serie kommen auf ihre Kosten: regelmäßig werden Führungen angeboten. Neben mehr als 5.000 Gästebetten stehen außerdem diverse Campingplätze in der Umgebung für einen Aufenthalt zur Verfügung.

7. Hallstätter See: Zur Ruhe kommen inmitten der Natur

Für Naturfreunde ist der Hallstätter See ein absolutes Muss! Hier sind nicht nur jede Menge vom Aussterben bedrohte Pflanzen zu finden. Auch zahlreiche Wasservögel, Fischarten und Amphibien haben am Hallstätter See ihren natürlichen Lebensraum. Hier steht weniger sportliche Action im Fokus als vielmehr das Rückbesinnen auf die Natur. Natürlich bieten zahlreiche Wanderwege auch Raum für Bewegung. Der Campingpark am See eignet sich besonders für einen Halt mit einem Camper. Direkt am See gelegen schenkt er seinen Besuchern einen unverbauten Blick auf die Alpenlandschaft. Für Spaziergänge bieten sich außerdem die Kurstädte Bad Ischl und Bad Ausee an.

8. Wörthersee: Auch abseits des Kinos eine Reise wert

Roy Black sorgte Anfang der 1990er Jahren mit seinem „Schloss am Wörthersee“ spätestens dafür, dass das Gewässer auch außerhalb Österreichs mehr als nur bekannt wurde. Noch heute nutzen diverse Film- und Fernsehproduktionen die Kulisse für ihre Filme und Serien. Für Urlauber ist der Wörthersee vor allem aufgrund seiner Landschaft und Freizeitmöglichkeiten attraktiv. Im Sommer findet hier unter anderem der „Ironman Austria“-Triathlon statt. Aber auch klassische Aktivitäten auf dem Wasser sind hier besonders beliebt. Wer das kühle Nass eher scheut, kommt bei den diversen Wanderwegen auf seine sportlichen Kosten. Pörtschach, Velden und Klagenfurt – drei Orte direkt am See – bieten Kulturinteressierten zusätzlich jede Menge Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung an. Insgesamt 17 Campingplätze rund um den See laden dazu ein, den Sommerurlaub in mediterranem Flair zu verbringen.

9. Wien: Nicht nur ein Muss wegen der Kaffeehaus-Kultur

Wer nach Österreich reist, der kommt um einen Besuch der Hauptstadt nicht umhin. Wien umgarnt seine Gäste mit einer eindrucksvollen Mischung aus Kultur, prunkvoller Tradition und zukunftsweisender Moderne. Die Großstadt ist nicht für Campingausflüge geeignet? Weit gefehlt. Camping Wien Süd etwa lädt geradezu dazu ein, den Sommer hier zu verbringen. Inmitten eines ehemaligen Schlossparks im südlichsten Wiener Gemeindebezirk können sowohl Kulturinteressierte als auch Familien und Abenteurer Kraft für ihre Ausflüge in der Metropole sammeln.

10. Attersee: Wassersport in einzigartiger Naturkulisse

Der Attersee ist längst kein wirklicher Geheimtipp mehr für Österreichliebhaber. Schon Ende des 19. Jahrhunderts erkannten Intellektuelle und Künstler den Zauber der Natur, die den See umgibt. Heute kommen die Gäste vor allem, um sich sportlich auf dem Wasser auszutoben. Sei es zum Tauchen oder zum Segeln. Aber auch zum Entspannen unter der sommerlichen Sonne lädt das Fleckchen Erde ein. Das klare Wasser ermöglicht den Unterwasserfans übrigens rund 25 Meter Sichtweite. Keine Wasserratte? Dann nichts wie ab auf einen der zahlreichen Wanderwege, die entlang des Sees führen. Hier wartet eine unnachahmliche Naturkulisse auf ihre Bewunderer. Gleich drei Campingplätze in Steinbach, Unterach und Nußdorf bieten ausreichend Platz für Urlauber mit ihren fahrbaren Untersätzen.





<- Zurück zu: Reise-News: Tipps und Infos für Urlaub und Reise

Fernweh.de-News abonnieren:
Fernweh.de-RSS-Feed abonnieren

Auf das Buch klicken, um zu bestellen

Viele Tipps und Infos zu Visum und Einreise, Jobsuche und Leben in Neuseeland

133 Seiten, s/w -Fotos
Print 3-87322-276-2, 19,95 EUR
eBook PDF 3-87322-277-9, 14,99 EUR

im Hayit-Shop: ...hier

bei amazon: ...hier