Antigua & Barbuda Allgemeine Reiseinformationen

Anzeige

Antigua & Barbuda

Die karibischen Inseln Antigua und Barbuda gehören zu den Kleinen Antillen, auch „Inseln über dem Wind“ genannt. Die Kleinen Antillen bilden vor der Nordküste Südamerikas die Grenze zwischen der Karibik im Westen und dem Atlantischen Ozean im Osten. Zum Staatsgebiet von Antigua und Barbuda gehört außerdem das Eiland Redonda. Die Hauptstadt ist St. John´s auf Antigua.

Die abwechslungsreiche Landschaft der Inseln bietet zahlreiche Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Feinsandige Strände laden in den zerklüfteten Buchten zum Baden ein; die Naturhäfen von Antigua sind ideal für Segler, und die Unterwasserwelt ist reizvoll für Taucher.

Anreise

Von verschiedenen deutschen Flugplätzen aus gelangt man nach Antigua.
Bei Aufenthalten bis zu drei Monaten genügt für die Einreise der Reisepass. Das unveräußerliche Rückflug- bzw. Weiterflugticket muss in jedem Fall vorgelegt werden. Eventuell wird bei der Einreise geprüft, ob der Besucher ausreichende Geldmittel mit sich führt.

Geld

Die Landeswährung ist der Ostkaribische Dollar (EC$). Ein relativ sicheres Zahlungsmittel sind auf US-Dollar ausgestellte Travellerschecks. Kreditkarten werden in den Touristenzentren akzeptiert.

Sprache

Die Amtssprache auf Antigua und Barbuda ist Englisch.

Zeit

Die Zeitrechnung auf den Kleinen Antillen erfolgt nach der „Atlantic Standard Time“. Diese liegt gegenüber der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um fünf Stunden zurück. Ist es also in Deutschland 12 Uhr mittags, zeigt die Uhr auf Antigua und Barbuda im Winter 7 Uhr morgens an und während der deutschen Sommerzeit 6 Uhr morgens.

comments powered by Disqus
Anzeige
Anzeige