Die Frauen von Havanna

Anzeige

Die Frauen von Havanna

von Cornelia von Schelling, Ann-Christine Wöhrl
Die Frauen von Havanna
192 Seiten, 46 s/w-Fotos
geb. mit SU, 15,2 x 20,1 cm
ISBN: 3-89405-415-8
EUR 22,00 [D]
, 22,70 [A], CHF 38,60

Dieses Buch zeigt, was Reisende normalerweise nie zu sehen bekommen: die kubanische Wirklichkeit hinter der surrealen Kulisse aus Musik, Tanz und karibischer Lebenslust. In sehr persönlichen und unmittelbaren Porträts beschreibt die Autorin, die selbst in Lateinamerika aufgewachsen ist, das Leben von Frauen in der morbiden und faszinierenden Hauptstadt Havanna.

Wer in Kuba den Alltag bewältigen will, muss improvisieren können. Inventar, sich was einfallen lassen – so lautet das oberste Gebot, und es gilt für Anissa, die Balletttänzerin ebenso wie für die Lehrerin Miriam, die Hausfrau und Mutter Maria Victoria und die anderen recht unterschiedlichen Frauen, die in diesem Buch zu Wort kommen: eine junge, resolute Prostituierte, zwei glühende Anhängerinnen der afrokubanischen Götter, eine überzeugte Revolutionärin, eine Rapperin, eine bekannte Schriftstellerin und viele weitere.

Diese Frauen erzählen, wie sie mit verblüffendem Einfallsreichtum immer neue Strategien erfinden, um sich in einem Land zwischen Abgrund und Idylle behaupten zu können, in einer Stadt, in der wenig funktioniert und das Unmögliche trotzdem oft glückt.

In Bildern von großer Ausdruckskraft zeigt die Fotografin das Leben dieser Frauen – ihren Alltag, ihre häusliche Umgebung, ihre Lebensumstände. In ihren Gesichtern spiegelt sich die Intensität ihrer Gefühle, die Kraft, mit der sie ihr ungewöhnliches Leben anpacken.

Anzeige
Anzeige