Koeln-Magazin.info

Anzeige

Cuxhaven: Urlaub an der Nordsee

Blick auf das weitläufige Hafengelände in Cuxhaven

Eine der jüngeren Städte Deutschlands und trotzdem tief in der Tradition verankert. Was wie ein Widerspruch klingt, ist in Cuxhaven Realität, denn die Stadt existiert unter ihrem jetzigen Namen erst seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, gesiedelt wurde hier allerdings schon um 4.000 v. Chr.

Die eigentliche Geschichte Cuxhavens begann im 14. Jahrhundert. Schloss Ritzebüttel, dessen Räumlichkeiten heute übrigens für Besucher offenstehen, wurde an die Stadt Hamburg übergeben. In der Folge diente es Jahrhunderte lang als Schutzhafen und als Stützpunkt gegen Piraterie. Im Dezember 1872 fand die Vereinigung des Schlosses und der Hafensiedlung Cuxhaven zur Landgemeinde Cuxhaven statt. Das Stadtrecht erhielt Cuxhaven allerdings erst im Jahre 1907. Zu dieser Zeit war die Stadt schon ein bedeutender militärischer und ziviler Hafen. Die an der Elbemündung gelegene Stadt zählt heute etwa 51.250 Einwohner.

Land und Meer – Entspannen in und um Cuxhaven
Cuxhaven ist von drei Seiten vom Wasser umgeben. Die Anreise über Land führt durch schöne Moorgebiete. Wer abschalten und die Hektik des Alltags ein paar Tage außen vor lassen möchte, ist in Cuxhaven gut aufgehoben. Ein Spaziergang am Strand oder am Deich ist unglaublich entspannend, und das bei (fast) jedem Wetter. Man sollte nicht nur aufs Meer hinausblicken, sondern im Rahmen einer Hafenrundfahrt auch vom Meer auf die Stadt und dabei das Treiben in und um den Hafen herum beobachten. So nahe wie bei dieser Gelegenheit kommt man den großen Containerschiffen, die auf ihrer Reise um die Welt Cuxhaven passieren, sonst nicht. Daneben erfährt der Gast viel über die Geschichte des Hafens und der Schifffahrt im Allgemeinen.

Von hier aus starten die Ausflugsboote - u.a. zur Hochseeinsel Helgoland oder zur Marschinsel Neuwerk (Foto: Nele Auschra)

Rund um Cuxhaven erstreckt sich eine faszinierende und abwechslungsreiche Landschaft. Dünen, Strände und Wattenmeer auf der einen Seite, ausgedehnte Waldgebiete, Moore und Heidelandschaften auf der anderen Seite. Hier ist für jeden sicher das Richtige dabei.

Meer-Aussichten: Unterwegs auf der neuen Strandpromenade (Foto: Ute Hayit)

In Cuxhaven gibt es insgesamt fünf Strände. Die Strände in Duhnen und Sahlenburg verfügen über einen Sandstrand. In Grimmershörn und Altenbruch reicht das Grün bis ans Meer.

Wer gerne Schiffe beobachten möchte, kann das in Grimmershörn bequem vom Strandkorb aus machen, denn die Hauptschifffahrtsroute führt hier vorbei. Dabei muss aber niemand mit Lärmbelästigung rechnen, denn die Dieselmotoren der Schiffe sind nicht zu hören. Zu guter Letzt befindet sich in Sahlenburg ein Sandstand, der zum Inland hin in einen Grünstrand übergeht.

 

Perfekter Strandurlaub: ein gemütlicher Strandkorb gehört auf jeden Fall dazu (Foto: Ute Hayit)

Schon im frühen 19. Jahrhundert wurde in Cuxhaven ein Seebad gegründet. Die Stadt ist seit 1946 staatlich anerkanntes Seeheilbad und bildet gleichzeitig das Zentrum der Ferienregion Cuxland.

Cuxhaven verzeichnet jährlich mehr als drei Millionen Übernachtungen und liegt damit an der Spitze aller deutschen Kurorte. Der Tourismus sowie der Kurbetrieb finden zum größten Teil im Westen Cuxhavens statt, vornehmlich in Döse, Duhnen und Sahlenburg, drei Kurorten, die zur Stadt gehören.

Auf dem Deich lässt es sich hervorragend Rad fahren: auch Kinder sind hier sicher (Foto: Nele Auschra)

Das Thalassozentrum ahoi! ist eine zentrale Kureinrichtung. Hier werden neben entspanntem Baden im Meerwasser etliche Gesundheitsanwendungen angeboten. Es stehen verschiedene Pakete zur Verfügung, sodass für jeden etwas dabei ist.

Aber auch ohne Wellnessanwendungen kann ein schöner und erholsamer Tag im Ahoi-Bad verbracht werden, denn es verfügt über ein Wellenbad, einen Strömungskanal und ein Außenbecken, das mit Sprudelliegen aufwarten kann. Auch hier schwimmt man natürlich in Meerwasser. Für Kinder und junggebliebene Erwachsene stehen zwei große Rutschen zur Verfügung, für Erstere zusätzlich ein Kinderparadies. Ein Dampfbad und sechs verschiedene Saunen locken nach dem Bad im Meerwasser mit Blick auf das Weltnaturerbe Wattenmeer. Ein Bistro rundet das Angebot ab.

Wissenswertes und Informatives – Museen in Cuxhaven
Cuxhaven verfügt über zahlreiche Museen, die allesamt einen Besuch wert sind. Die Marinefestung Kugelbake, an der deutschen Nordseeküste die letzte erhaltene Festung, ist seit 2009 Schauplatz für das Störtebeker Freilichttheater. Eine Besichtigung des Forts ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

Im neuen Fischerei- und Wrackmuseum „Windstärke 10" können sich die Besucher über die Risiken auf See informieren und die harten Bedingungen der Seefahrt. Auf 4.000 Quadratmetern geht es um Schiffbruch, Wracks und den Kampf ums Überleben, aber auch um die Arbeit in der Hochseefischerei. Ein spannendes Erlebnis auch für Kinder und Jugendliche:. www.windstaerke10.net.

Voller spannender Geschichten: das neue Fischerei- und Wrackmuseum „Windstärke 10" (Foto: Andreas Keller)

Das Schiffsmuseum Duhnen zeigt Schiffsmodelle, Buddelschiffe, nautische Instrumente und Marinemalerei. Auch Scrimshawarbeiten können besichtigt werden. Darunter versteht man eine Miniaturritz- und Gravurtechnik, die bei tierischen Materialien, hauptsächlich Horn, Elfenbein oder Knochen, zum Einsatz kommt.

Das Wrackmuseum zeigt kleine und große Gegenstände aus gesunkenen Schiffen und beleuchtet so das Schicksal der mit ihnen versunkenen Menschen. Im Außenbereich befinden sich neben einem kleinen U-Boot diverse Anker, Schiffsschrauben, Planken und andere große Wrackteile aus verschiedenen Jahrhunderten. Filme, die Tauchgänge und Bergungen zeigen und eine Karte, auf der die Orte bekannter und vermuteter Schiffswracks eingezeichnet sind, sind ebenfalls zu sehen.

Informationen zur Geschichte der Stadt, des Hafens, der Schifffahrt und der bürgerlichen Kultur des 19. Jahrhunderts erhalten Besucher im Stadtmuseum. Auch die Geschichte des Schlosses Ritzebüttel wird behandelt. Das Schloss selbst steht Besuchern ebenfalls offen.

(Foto: Ertay Hayit)

"Das Schöne an Cuxhaven ist die Kombination von herrlichen Stränden und toller Hafenatmosphäre"

Christian Detzkeit, Kapitän des Rundfahrtschiffes "Jan Cux II"

Besondere Erlebnisse und Veranstaltungen in Cuxhaven
Fischerfest, Töpfermarkt, Piraten-Spaßparty und das Duhner Promenadenfest sind nur eine kleine Auswahl der Veranstaltungen, die im Laufe des Jahres in Cuxhaven stattfinden. Hier dürfte für jeden etwas dabei sein.

Weltweit wohl einzigartig und eine der bekanntesten Attraktionen Cuxhavens ist das Duhner Wattrennen. Es findet jährlich im Sommer statt und lockt etwa 30000 Zuschauer an den Strand, die die besondere Atmosphäre dieses Pferderennens durch das Watt erleben wollen. Neben dem Rennen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Die kleine Offiziersmesse des letzten Feuerschiffes der Elbmündung, der Elbe 1, steht auf Wunsch auch als Standesamt zur Verfügung. Heiraten kann man in Cuxhaven aber nicht nur hier. Auch eine Trauung in einem Leuchtturm oder eine Heirat in Schloss Ritzebüttel ist möglich.

Weltweit einzigartiges Pferderennen auf dem Meeresboden: das Duhner Wattrennen (Foto: Ertay Hayit)

Sport, Freizeit und Ausflüge
Egal ob Schwimmen, Windsurfen, Segeln, Kitesurfen oder Angeln – Cuxhaven bietet die gesamte Palette der Wassersportmöglichkeiten. Mit dem Sportboot können die Elbe und die Gewässer im Cuxland auf eigene Faust erkundet werden. Wer sich lieber fahren lässt, unternimmt eine der vielen angebotenen Schiffsrundfahrten. Schwimmern stehen Frei- und Hallenbäder zur Verfügung – und natürlich das Meer.

Von Beachvolleyball bis hin zum Drachenfliegen reicht das Angebot an den Stränden. In Cuxhaven befindet sich das einzige permanente Beachstadion der deutschen Nordseeküste. Bei den vielfältigen Sportangeboten findet sicher jeder etwas für sich.

Im einzigen permanenten Beachstadion an der Nordsee – dem Stadion am Meer – finden in den Sommermonaten zahlreiche Beachsport-Events statt (Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven)

Cuxhavens Umgebung ist ein Paradies für Radfahrer. Berge sucht man hier vergebens, eine Tatsache, die Radfahren zum wahren Vergnügen macht. Gäste können sich ihre Routen selbst zusammenstellen oder auf eine der Entdecker-Touren zurückgreifen, die im eigens dafür erstellten Prospekt beschrieben sind. Ebenfalls im Angebot sind geführte Fahrradtouren. Wer kein Fahrrad dabei hat, ist nicht ausgeschlossen, denn es besteht die Möglichkeit, sich einen geeigneten Drahtesel zu leihen.

Reiter finden in und um Cuxhaven paradiesische Zustände vor. Ausgeschilderte Reiterwege und geführte Reittouren lassen keinen Wunsch unerfüllt. Ob mit dem eigenen Pferd (viele Reiterhöfe bieten Gastboxen an) oder mit einem geliehenen Tier, Reiten im Watt ist ein besonderes Erlebnis, von dem viele Reiter träumen.

Nicht nur zu Pferd oder mit dem Fahrrad lassen sich Cuxhaven und seine Umgebung erkunden. Auch Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten. Ob Wattwanderungen oder ein Spaziergang in der Küstenheide, ob das Erkunden der Moorgebiete oder eine Wanderung durch den kühlen Wald – für jeden findet sich genau das Richtige.

Cuxhaven hat darüber hinaus die gesamte Palette an Breitensport zu bieten. Tennis, Golf, Minigolf, Boule, Bowling und Kegeln sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Wenn die Sonne im Meer versinkt
Cuxhaven ist keine Großstadt. Diese Tatsache schlägt sich auch auf das Nachtleben nieder. Die Auswahl ist nicht so groß, wie von größeren Städten gewohnt, aber gute Kneipen für alle Altersgruppen sowie einige Diskotheken sind trotzdem vorhanden. Dafür gibt es umso mehr gute Restaurants, die, wie sollte es der Lage am Meer wegen auch anders sein, besonders für ihre Fischgerichte berühmt sind. Einem schönen Abendessen mit anschließendem Kneipenbesuch steht also nichts im Wege.

Die Kugelbake – ein hölzernes Seezeichen – ist das Wahrzeichen von Cuxhaven (Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven)

Übernachten in Cuxhaven
Die Übernachtungsmöglichkeiten in Cuxhaven sind vielfältig. Wer Ruhe sucht, sollte sich für eine der vielen Ferienwohnungen oder alternativ für eines der zahlreichen Ferienhäuser entscheiden. Für Besucher, die mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen anreisen, stehen diverse Camping- und Wohnmobilstellplätze zur Verfügung.

Selbstverständlich bieten auch zahlreiche Hotels und Pensionen Übernachtungen an. Wer private Atmosphäre schätzt, kommt an den Angeboten der Privatvermieter nicht vorbei. Je nach Reisezeit und Aufenthaltsdauer können verschiedene Erlebnispakete gebucht werden. Hier sind beispielsweise Schiffsreisen zur Insel Helgoland, ein Besuch im Fischereimuseum oder eine Führung durch die Marinefestung Kugelbake inbegriffen.

 

Adressen

Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH
Cuxhavener Str. 92
27476 Cuxhaven
Tel. (04721) 404-142
Fax (04721) 404-198
info@tourismus.cuxhaven.de
www.cuxhaven.de

Thalassozentrum ahoi
Wehrbergsweg 32
27476 Cuxhaven
Tel.: 0 47 21 / 4 04 - 500

Öffnungszeiten Bad & Sauna
Badbereich: täglich 9.00 Uhr–21.00 Uhr
Sauna: (gemischt) 10.00 Uhr–22.00 Uhr
Website

Wunderwerk aus Sand und Meer

Watt – so weit das Auge reicht. Wer im Nordseeheilbad Cuxhaven über die Deiche blickt, sieht entweder das Meer oder den Meeresgrund. Denn in immer wiederkehrender Gleichmäßigkeit zieht sich das Wasser zurück und erlaubt einen Einblick in das einzigartige Ökosystem Wattenmeer, dem Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten. Dieses, genauer die deutschen Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet, wurde im Juni 2009 von den Vereinten Nationen zum Weltnaturerbe erklärt. Und darf sich nun einreihen in die Liste so berühmter Stätten wie Grand Canyon, Great Barrier Reef und Serengeti.

Über 13.000 Quadratkilometer erstreckt sich die weltweit größte zusammenhängende Wattfläche entlang der Nordseeküste – von Dänemark bis in die Niederlande. Das größte Feuchtgebiet der Erde ist jährlich Rast- und Futterplatz von zwölf Millionen Zugvögeln auf ihrem Weg in die Überwinterungsplätze im Süden.