Grenada / Kleine Antillen Ärztliche Versorgung

Anzeige

Grenada / Kleine Antillen Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung auf Grenada kann als relativ gut bezeichnet werden. Es gibt ein großes Krankenhaus in St. George´s, ein kleines in Mirabeau und ein weiteres auf Carriacou. Die 29 kleineren Kliniken, ca. 70 Ärzte und 20 Zahnärzte gewähren einen 24-Stunden-Notfalldienst.

Sehr zu empfehlen ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, da zumindest die gesetzlichen Krankenkassen nahezu keinen Versicherungsschutz für Reisen in die Karibik bieten und auch die privaten Krankenversicherungen nicht alle Krankheitsrisiken abdecken. In diesem Fall werden entstandene Arztkosten in der Regel nach Vorlage der Belege erstattet.

Für die Einreise nach Grenada sind keine Impfungen vorgeschrieben. Ausnahme: Bei einer Einreise aus Ländern Südamerikas.

Folgende Impfungen sind aber dennoch sehr zu empfehlen: Polio, Tetanus und eine Impfung gegen Typhus. Eine Malariaprophylaxe ist für die Kleinen Antillen nicht nötig. Vorsichtshalber sollte man sich aber rechtzeitig vor Beginn der Reise in einem Tropeninstitut beraten lassen.

<<     >>

comments powered by Disqus
Anzeige
Anzeige