Illustriertes Fernweh

Anzeige

Illustriertes Fernweh

von Willy Puchner
Illustriertes Fernweh
Originalausgabe, 144 Seiten, 57 doppelseitige und 9 ganzseitige Farbcollagen
geb. mit SU, 21,0 x 27,0 cm
ISBN: 3-89405-389-5
EUR 29,90 [D]
, 30,80 [A], CHF 52,20

Der österreichische Fotograf und Künstler Willy Puchner ist ein Reisender der besonderen Art: einer, der sein Zuhause immer mit sich trägt. Doch er benötigt keine schweren Koffer, ihm genügen dünne, großformatige Bücher, Kladden wie sie früher auch Buchhalter verwendeten. Auf den Seiten trägt er zusammen was ihm auf Reisen begegnet, fügt Zitate, Zeichnungen und Fundstücke zu Bildern, zu Collagen des Reisealltags. So entstehen Kleinodien, Kunstwerke, Zeugnisse von Begegnungen mit sich und anderen.

Willy Puchner ist ein Buchhalter der Fantasie. Obwohl er in vielen Ländern, auf allen Kontinenten unterwegs war, weiß er nur zu gut, dass die wahren Reisen im Kopf stattfinden - in der Vorfreude und in der Erinnerung. So schafft er sich in den Materialbüchern seine ganz eigene Welt. Sie sind, wie er sagt, seine „Wohnung auf Reisen“. „In meinen Materialbüchern und Reisenotizen wird die Welt zu einer Sammlung persönlicher Fundstücke, eine Art Patchwork, das sich in Texten, Zitaten, Fundstücken und Bildern darstellt.“ Akribisch notiert Puchner, was ihm angesichts des Fremden auf – und einfällt, er zeichnet, malt, fotografiert und collagiert, sieht jeden Ort neu, mit den staunenden Augen eines Kindes. Und wir, die Betrachter, folgen ihm auf seinen Reisen rund um die Welt: nach Indien und New York, nach Japan und Venedig, ans Meer und in die Wüste. Seine fantastisch-bunten Collagen aus Pflanzen-, Tier- und Menschenbildern, aus Eintrittskarten, Stempeln und Briefmarken, aus Fetzen von Poesie und akribisch notierten Informationen lassen die Zeit wieder auferstehen, als wir noch zu staunen wussten und uns täglich alles neu erschien.

Willy Puchner zeigt uns einen Weg aus der Trostlosigkeit des durchorganisierten, berechenbaren Reisens. Seine Materialbücher sind mehr als ungewöhnliche Reiseführer: Es sind subtile kleine Kunstwerke, deren Betrachtung zu keinem Ende kommt.

 

Anzeige
Anzeige