Kapverdische Inseln Allgemeine Reiseinformationen

Anzeige

Kapverdische Inseln

Die insgesamt 15 Kapverdischen Inseln gehören zu einer der westafrikanischen Küste vorgelagerten Inselgruppe im Atlantik. Neun der Inseln sind bewohnt: Die größte der Inseln ist Santiago mit der Hauptstadt Praia.

Man unterscheidet die trockenen und bergigen Nordwestinseln, die südlichen Vulkaninseln und die wüstenhaften Ostinseln, auf denen ausgedehnte Sandstrände zu finden sind. Das kapverdische Archipel bietet einen großen Reichtum an Fischarten und ist daher zum Beispiel für Taucher ein lohnendes Urlaubsziel. Zahlreiche Wanderwege ermöglichen die Erkundung der Inseln zu Fuß.

Anreise

Es gibt Flüge von Deutschland zu Kapverdischen Inseln. Von einer Insel zur anderen bestehen Flug- und Fährverbindungen.

Für die Einreise benötigt man ein Visum, das zu einem Aufenthalt bis zu 3 Monaten berechtigt. Antragsformulare erhält man bei den Konsulaten in Deutschland. Eine Verlängerung auf den Kapverdischen Inseln ist möglich; in Ausnahmefällen kann man das Visum auch auf dem Flughafen in Sal erhalten. Gruppenreisende benötigen kein Visum.

Geld

Die Landeswährung ist der Kapverdische Escudo (ECV). Die Währung unterliegt einem Ausfuhrverbot. In einigen Bankfilialen können Euroschecks eingetauscht werden, mit der Kreditkarte kann allerdings nicht immer Geld abgehoben werden. In Hotels, Restaurants etc. muss mit Bargeld bezahlt werden. Man kann sowohl Bargeld, als auch Travellerschecks eintauschen.

Sprache

Die Amtssprache auf den Kapverdischen Inseln ist Portugiesisch. Man wird sich meist auch auf Französisch verständigen können, in den Hauptorten auch auf Englisch.

Zeit

Die Zeitdifferenz zwischen Deutschland und Kapverde beträgt minus zwei Stunden. Ist es also in Deutschland 12 Uhr mittags, zeigt die Uhr in Kapverde 10 Uhr morgens, während der europäischen Sommerzeit 9 Uhr an.