Koh Samui / Thailand Ärztliche Versorgung

Anzeige

Koh Samui / Thailand Ärztliche Versorgung

Für die Einreise nach Thailand sind z.Zt. keinerlei Impfungen vorgeschrieben, sofern man nicht aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet einreist. Empfehlenswert ist jedoch eine Impfung gegen Hepatitis A und B und natürlich eine ausreichende Tetanus- und Polio-Vorsorge. Außerdem kommen auch auf Koh Samui Fälle des Dengue-Fiebers vor, eine Viruskrankheit, die durch Mücken übertragen wird. Nach einigen Tagen treten Fieberanfälle, Kopf- und Muskelschmerzen auf, später kommt ein Hautausschlag dazu. Bei den ersten Anzeichen sollte man sofort einen Arzt aufsuchen. Im Gegensatz zu weiten Teilen Nord-Thailands gilt Koh Samui als malariafrei.

Wer weitere Fragen hat, sollte sich mit einer reisemedizinischen Beratungsstelle in seiner Umgebung in Verbindung setzen.

Das thailändische Gesundheitswesen gilt als eines der besten in Südostasien. Auf Koh Samui stehen den Reisenden zwei Kliniken für den Notfall zur Verfügung: das Hospital von Nathon, 2 km südlich des Ortes, und das Bandon International Hospital, zwischen Bo Phut und Chaweng gelegen, Tel. 077-42 53 82-3, Fax 077-42 53 42.

Vor der Reise sollte man sich bei seiner Krankenkasse erkundigen, ob und wie weit sie im Ausland anfallende Kosten übernimmt. Ansonsten bietet es sich an, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

<<     >>

Anzeige
Anzeige