Lesbos / Griechenland Ärztliche Versorgung

Anzeige

Lesbos / Griechenland Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung auf der Insel Lesbos ist durchaus als ausreichend zu bezeichnen. In fast jedem größeren Ort findet man zumindest eine Arztpraxis, die eine medizinische Grundversorgung gewährleistet. Des weiteren befindet sich in Mythilini ein Krankenhaus mit einem 24stündigen Notdienst.

Die Apotheken auf der Insel sind in der Regel gut sortiert und führen oft auch ausländische Präparate.

Wer ein Vivliario besitzt, das bei der griechischen Gesundheitsorganisation IKA gegen Vorlage des Internationalen Krankenscheins ausgestellt wird, genießt rein theoretisch eine kostenlose medizinische Behandlung. Doch da nicht jeder Arzt in Griechenland das Vivliario akzeptiert und da die Kostenerstattung durch das IKA recht aufwendig ist, bezahlt man am besten bar. Die Arztrechnungen und Quittungen beim Kauf von Medikamenten hebt man auf, um sie dann der heimischen Krankenkasse zur Erstattung vorzulegen. Zur vollständigen Kostendeckung empfiehlt sich der Abschluss einer Zusatzversicherung.

Impfungen sind für Griechenlandreisende nicht vorgeschrieben, jedoch empfiehlt sich ein Schutz gegen Polio und Tetanus.

Impfungen sind für Griechenland nicht vorgeschrieben. Zu empfehlen ist aber auf jeden Fall der Tetanusschutz.

<<     >>

Anzeige
Anzeige