Malakka

Anzeige

Malakka - Der Tod kommt in der Nacht

Ein Piraterie-, Umwelt-, Globalisierungs- und Gesellschaftskrimi

Jedes Jahr entführen Piraten Schiffe, töten unschuldige Seeleute, der gesamtwirtschaftliche Schaden liegt bei 4 Milliarden Dollar – und niemand verfolgt sie, denn in den internationalen Gewässern gibt es keine Polizeigewalt.

Kein Wunder, dass viele Schiffseigner die private Londoner Repo-Firma „Lost Ship Management“ beauftragen, ihre entführten Schiffe mit Mitteln am Rande der Legalität zurückzuholen. Chef der Firma ist Berry Feiler, dessen Frau vor sechs Jahren auf einem Segeltörn von Piraten getötet wurde.

Malakka ist auch die Geschichte von Berry. Er sucht Rache und droht dabei genauso zu verrohen wie die Piraten, die er jagt. Es ist die Geschichte der Meeresbiologin Anxa Perikos, die die Öltanker-Reederei ihres verhassten Vaters erbt, und die des jungen Piraten Yanto, den die Auswirkungen der Globalisierung gleichsam in die Gesetzlosigkeit zwingen.

Der Roman spielt in der Straße von Malakka, in London, Kuala Lumpur, Hongkong, New York, Zhanjiang (China), Rotterdam, Bremerhaven, Athen und auf Sumatra.

Uli T. Swidler hat bisher unter dem Namen Uli Tobinsky zwei Romane veröffentlicht. Bis 1997 war er Musiker, Journalist, Sound Designer, Moderator, Filmer und Reporter für den WDR und andere ARD-Anstalten. Seit 1997 schreibt er Drehbücher für Fernsehen und Kino; er lebt in München und Cagli, Italien.

Malakka - Der Tod kommt in der Nacht
Delius Klasing Verlag
Autor: Uli T. Swidler
400 Seiten
Format: 13 x 21,5 cm, kartoniert
ISBN: 978-3-7688-1912-1
Preis: EUR 12,00 (D)

Anzeige
Anzeige