Wanderparadies Mallorca

Anzeige

Wanderparadies Mallorca

Wo man die schönsten Wanderwege auf der Insel findet

Es gibt kaum eine schönere Art, das ursprüngliche Mallorca zu entdecken als beim Wandern. Besonders im Herbst und Frühjahr ist die Insel ein Eldorado für alle, die auf Schusters Rappen unterwegs sein möchten. Ob gemächlich oder auch sportlich - hier findet jeder ein geeignetes Terrain. 

Mein Name ist Anne Grießer. Ich bin die Autorin des Reiseführers „Mallorca. Nützliche Reisetipps von A bis Z“. Im Folgenden stelle ich die schönsten Wandertouren auf Mallorca vor.

Hohe Gipfel und duftende Wälder

Warum ist Mallorca ein Wanderparadies? Das liegt an der Serra de Tramuntana mit ihren wunderschönen Gipfeln. Mindestens zehn Gipfel sind höher als tausend Meter, und das will auf einer Insel etwas heißen. Viele dieser Gipfel kann man erklimmen. Den allerhöchsten nicht, der ist Sperrgebiet, aber alle anderen kann man erwandern. Die Serre da Tramuntana ist landschaftlich eine der schönsten Gegenden auf Mallorca. Es gibt dort wunderbare Steineichenwälder, es gibt Pinien. Wenn ich die Augen schließe, kann ich ihn riechen, diesen wunderbaren Duft.

Köhlerstellen und Schneehäuser

Was schön ist: Man wandert die meiste Zeit auf alten Wegen, alten Köhlerwegen, alten Schmugglerpfaden. Es sind gewachsene Wege, die durch die Serra de Tramuntana führen. Und rechts und links des Weges findet man immer wieder ganz interessante Sachen wie alte Köhlerstellen oder alte Schneehäuser. Früher, als es noch keine Kühlschränke gab, mussten die Mallorquiner den Schnee mühsam von den Bergen ins Tal schleppen. Heute gibt es noch viele Überreste solcher Schneehäuser zu bewundern. Aber vor allen Dingen macht das Wandern einfach Spaß. Man bewegt sich in wunderbarer Natur, in wunderbarer Landschaft. Man hat immer wieder wunderschöne Ausblicke auf die Küste, auf die Steilküste im Norden und Westen der Insel, im Frühjahr gelb von Ginster bewachsen, im Sommer alle Farben, und im Herbst wird es dann ein bisschen karger.

 

 

Wandern und baden

Einer meiner Lieblingswege führt vom Mirador de ses Barques oberhalb des Örtchens Sóller in die Cala Tuent. Die Cala Tuent ist eine der wenigen Buchten, die manchmal absolut menschenleer ist, wenn man einen guten Tag erwischt. Das heißt, man sollte beim Wandern Badesachen mitnehmen, denn man kann am Ende der Wanderung ins Meer springen und sich abkühlen.

Was ist so toll an dieser Wanderung, dass ich sie immer wieder machen muss? Zuerst steigt man in das schöne Tal von Bàlitx. Man passiert alte Finkas, alte Bauernhöfe. Die letzte dieser Finkas ist besonders schön, denn da gibt es frisch gepressten Orangensaft. Der ist wunderbar erfrischend und sehr wichtig, denn danach kommt der Aufstieg zum Coll de Biniamar. Mein persönlicher Tipp: Mischt diesen Orangensaft mit ein bisschen Zitronensaft, dann fliegt man diesen Berg, den Coll de Biniamar geradezu hoch.

Und dann – ein Ausblick wie im Bilderbuch. Das Meer liegt einem zu Füßen. Im Frühjahr blüht der Ginster und man wandelt auf einem alten Schmugglerpfad direkt am Berghang entlang bis in die Cala Tuent. Von dort kann man nach dem Abkühlen nach Sa Calobra weiterwandern und mit dem Schiff zum Ausgangspunkt nach Sóller oder Palma zurückfahren, je nachdem, wo man aufgebrochen ist. Diese Wanderung ist kein Geheimtipp mehr, aber immer wieder schön.

Fernwanderweg durch die Serra de Tramuntana

Seit einigen Jahren kann man die Serra de Tramuntana in einer Mehrtagestour vollständig durchwandern. Der große europäische Fernwanderweg 211 führt vom Südwesten bis in den Norden durch die Serra de Tramuntana auf acht oder elf Etappen. Unterwegs gibt es Schutzhütten, in denen man übernachten kann. Wer gut gerüstet ist, kann das Ganze mit Gepäck am Stück machen. Oder man macht es in einzelnen Etappen. Jede Etappe hat ihre Besonderheit und ist eine Tour wert.

Mallorcas größte Schlucht

Wer es besonders abenteuerlich mag, kann sich überlegen, den Torrente de Pareis, eine Schlucht, zu durchwandern, die größte Schlucht auf Mallorca. Da sollte man sich nicht überschätzen. Normale Trittsicherheit reicht da nicht mehr, da sollte man außerdem ein bisschen Klettererfahrung haben. Fragen Sie unbedingt vorher nach dem Wetter, denn bei Regen kann es sehr gefährlich werden, da entsteht schnell ein Sturzbach. Wie gesagt, man sollte sich nicht überschätzen, denn der Clou an der Sache ist: Man kann den Weg nur in eine Richtung gehen. Manchmal rutscht man einen Felsen runter – kein Problem, aber man kommt nicht mehr wieder hoch.

Serra de Llevante: Wandern im Nordosten der Insel

Wer es nicht ganz so dramatisch mag und die Serra de Tramuntana bereits gut kennt, kann sich in der Serra de Llevante im Nordosten der Insel zum Wandern aufmachen. Dort gibt es wunderschöne Wanderwege, die nicht so hoch sind wie die Serra de Tramuntana, dafür ist man dort an manchen Tagen alleine unterwegs, wenn man Ruhe sucht.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann gerne im Buch nachlesen, was ich sonst noch an Tipps zum Wandern bereitgestellt habe.

---------------------

Weitere Infos zu Wandern auf Mallorca finden Sie auf Mallorca-Journal.info.

Anzeige

Mallorca - Nützliche Reisetipps A-Z

Fernweh-Reiseführer: Jetzt bestellen!

Anne Grießer
Nützliche Reisetipps A-Z: Mallorca
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände. Ausflugstipps ins Inselinnere. Events, Essen und Trinken, Sport.
124 Seiten, davon 16 Farbseiten, 108 schwarz-weiß Seiten, inklusive 3 Übersichtskarten
ISBN 978-3-87322-284-7
1. Auflage Februar 2019
14,95 Euro

... beim Verlag bestellen

...bei amazon bestellen

Unterstütze Fernweh.de

100% unabhängig

Auswandern nach Neuseeland

Viele Tipps und Infos zu Visum und Einreise, Jobsuche und Leben in Neuseeland

133 Seiten, s/w -Fotos
Print 3-87322-276-2, 19,95 EUR
eBook PDF 3-87322-277-9, 14,99 EUR

im Hayit-Shop: ...hier

bei amazon: ...hier

Anzeige