Paros / Griechenland Allgemeine Reiseinformationen

Anzeige

Paros / Griechenland

Von den über 200 Kykladeneilanden im östlichen Mittelmeer gehört Paros zweifellos zu den meistbesuchten – die griechische Insel hat sich in den letzten Jahren zum wohl wichtigsten Urlaubermagnet des Archipels entwickelt. Hübsche Fischerorte und malerische Bergdörfer, byzantinische Kirchlein und beeindruckende Klosteranlagen prägen das Gesicht der hügeligen, knapp 200 Quadratkilometer großen Insel.

Die Hauptstadt Parikia erstreckt sich an der Westküste von Paros. Hier leben 2800 Menschen und in den Sommermonaten noch einmal so viele Fremde.

Paros ist durch seine hervorragende Verkehrsanbindung optimaler Ausgangspunkt für „Inselhüpfer“ in der südlichen Ägäis.

Anreise

Am schnellsten und bequemsten kommt man nach Paros mit dem Flugzeug. Linien- und Chartermaschinen starten mehrmals die Woche von verschiedenen deutschen Städten aus nach Athen. Von der griechischen Hauptstadt aus gelangt man entweder mit einem nationalen Flug der griechischen Gesellschaft Olympic Airways oder mit der Fähre ab Piräus weiter nach Paros.

Für Urlauber, die mit dem eigenen Auto anreisen möchten, empfiehlt sich die Strecke über Italien. Von den italienischen Fährhäfen Triest, Venedig, Ancona, Bari und Brindisi kann man nach Griechenland mit der Autofähre übersetzen. Ab Piräus kommt man mehrmals täglich in wenigen Stunden nach Paros.

Einreisebestimmungen

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen für die Einreise nach Griechenland lediglich einen Personalausweis oder – falls sie mit dem Auto anreisen – einen Reisepass. Kinder und Jugendliche müssen im Pass der Eltern eingetragen sein oder einen eigenen Kinderpaß mit Lichtbild besitzen. Wer länger als 3 Monate in Griechenland bleiben möchte, muss 20 Tage vor Ablauf dieser Frist bei der Ausländerpolizei in Athen eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Autofahrer benötigen die Grüne Versicherungskarte und das Nationalitätenkennzeichen am Auto.

Für Haustiere muss der Reisende ein EU-Heimtierausweiss vorlegen.

Geld

Reiseschecks und Euroschecks können nur von den Banken eingelöst werden. Die gängigen Kreditkarten werden weithin akzeptiert.

Abhebungen vom Postsparbuch sind in Griechenland nicht möglich.

Sprache

Auf Paros spricht man Griechisch. Aber auch Englisch wird in den größeren Touristenorten verstanden.

Zeit

Griechische Uhren sind auf osteuropäische Zeit eingestellt, die der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um
eine Stunde vorauseilt.