Romane Tanausú

Anzeige

Harald Braem: Tanausú - König der Guanchen

Der Autor Harald Braem entfaltet in seinem Roman das Panorama einer versunkenen Kultur, die dem europäischen Eroberungsdrang zum Opfer fiel. Voller Liebe zu den Kanaren lässt er die Alltagswelt der Guanchen, ihre magischen und kulturellen Riten wieder lebendig werden, schildert er soziale und politische Verhältnisse – und eine Liebesgeschichte. Dem gegenüber steht die menschenverachtende Mission der katholischen Kirche, verkörpert in der Figur des Pater Innozenz, und das brutale Vorgehen der Konquistadoren ...

Aus dem Inhalt:

1492, im gleichen Jahr, in dem Kolumbus nach Amerika aufbricht, erobert der Spanier Alonso de Lugo die Kanareninsel La Palma. Vor der Kulisse eines unserer beliebtesten Ferienparadiese entwirft Harald Braem das Panorama einer versunkenen Kultur. Der erfolgreiche Autor schildert in diesem spannenden Unterhaltungsroman den Freiheitskampf der Ureinwohner La Palmas unter ihrem heldenhaften König Tanausú.

„Harald Braem hat die Mentalität der Konquistadoren, der menschenverachtenden Pioniere der Neuzeit, in einem beklemmenden historischen Gemälde eingefangen." (Tages-Anzeiger Zürich)

Harald Braem: Tanausú - König der Guanchen. Roman, Zech Verlag, Teneriffa 2003, ISBN 84-933108-0-8, Verkaufspreis auf den Kanaren (steuerfrei) 14,50 Euro, unverb. Preisempfehlung für Deutschland, Österreich und die Schweiz 17,45 Euro.

 

Anzeige
Anzeige