Reiseapotheke

Anzeige

Reiseapotheke: unterwegs gut versorgt

Bei Urlaub denkt man an schöne Erlebnisse und entspannte Tage, nicht aber an Krankheit oder Verletzungen. Doch auch im Urlaub kann man von Erkältung und Co. geplagt werden. Dann kann eine gut ausgestattete Reiseapotheke schnelle Hilfe leisten.

Grundsätzlich sollten mitreisen:
Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial (wie Pflaster, elastische Binden, Kompressen, Klebeband und Pinzette), Schmerz- und Fiebermittel zur Behandlung von Kopf-, Zahn- oder auch Gliederschmerzen, individuell notwendige Medikamente wie z.B. gegen zu hohen Blutdruck, bei chronischen Krankheiten oder auch die Pille

Außerdem haben sich auf Reisen bewährt:
Medikamente gegen Übelkeit (z.B. Reiseübelkeit), gegen Durchfall oder Verstopfung, Medikamente zur Behandlung von Prellungen oder Zerrungen, abschwellende Nasensprays bei Schnupfen, Mediakmente gegen Halsschmerzen, Augentropfen für empfindliche Augen oder gegen eine beginnende Bindehautentzündung, kühlende Salben gegen Sonnenbrand

Achtung: Beim Packen unbedingt auch auf das Verfallsdatum achten. Bei Flüssigkeiten und Salben gilt dieses nur für ungeöffnete Verpackungen. Manche Medikamente müssen zu einem festen Zeitpunkt eingenommen werden. Hierbei darf man nicht vergessen, eventuelle Zeitverschiebungen mit einzukalkulieren. Wer mit dem Flugzeug verreist, sollte die Reiseapotheke nach Möglichkeit im Koffer mit aufgeben, da Medikamente und Flüssigkeiten im Handgepäck streng reglementiert sind. Nur die nötigsten Medikamente sollten griffbereit verstaut sein.

 

Katja Grüschow

Anzeige

Checkliste

Basic:

  • Desinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial
  • Schmerzmittel
  • Fiebermittel
  • individuell notwendige Medikamente

Weiterhin Medikamente:

  • gegen Übelkeit
  • gegen Durchfall
  • gegen Verstopfung
  • zur Behandlung von Prellungen
  • Nasenspray
  • gegen Halsschmerzen
  • Augentropfen
  • zur Behandlung von Sonnenbrand
Anzeige