Die Welt im Sturm erobert

Anzeige

Die Welt im Sturm erobert

Tania Aebi, erste und jüngste amerikanische Weltumseglerin, erzählt erfrischend und geradezu hinreißend die Geschichte ihrer erstaunlichen und in jeder Hinsicht bewegenden 27 000-Meilen-Reise. Sie ist ein flippiger New Yorker Teenager, der mit seiner Clique die Nächte in den Discos herumhängt, als ihr Vater sie vor die Wahl stellt: ab aufs College oder Weltumseglung – allein.

Die 18-Jährige nimmt die Herausforderung an. Aus purer Abenteuerlust, aber auch, um dem Vater zu beweisen, dass sie sehr wohl Stehvermögen hat. Ihre Slup VARUNA ist knapp acht Meter lang. Vom Segeln weiß sie nicht viel mehr als das, was sie sich an Bord der väterlichen Yacht auf einer Atlantik-Überquerung abgeguckt hat. Doch was aus Abenteuerlust begann, wird zu einer Reise der Selbsterfahrung: Stürme, eine Kollision, eine Beinahe-Kenterung, Verletzungen – sie will durchhalten, um jeden Preis, und sie schafft es. Obwohl sie mehrfach in Versuchung gerät, endgültig aufzugeben. Und sie verliebt sich zweimal. Oliver, ein junger Schweizer, ebenfalls einhand unterwegs, ist es schließlich, der Tania, als sie nach New York zurückkehrt, dort bereits erwartet.

Sie hat nicht nur ihn, sondern im doppelten Sinne „die Welt im Sturm erobert“.

Delius Klasing Verlag

368 Seiten, ISBN 3-7688-1527-7, 12,00 Euro

Anzeige
Anzeige