Zypern – Insel der Aphrodite

Anzeige

Zypern – Insel der Aphrodite

Geheimnisvolle Sagen, verschlafende Dörfer und Sport in idyllischer Landschaft

Kultur, Sport, gutes Essen und viel Sonne und Natur – Zypern vereint all das. Ob sportliche Betätigung, Entdeckungstouren auf den Spuren der Aphrodite, Studium der Pflanzenwelt oder Einkaufsbummel in den hübschen Dörfern – Langeweile kommt auf Zypern garantiert nicht auf.

Zypern ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Mit ca. 300 Sonnentagen im Jahr ist Zypern zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Vor allem aber das Frühjahr gilt als beste Reisezeit. Der April wird von den Zyprioten auch  „gelbe Zeit“ genannt. Dann blühen besonders viele gelbe Pflanzen, wie z.B. Raps, Chrysanthemen, Narzissen und Zistrosen. Ganz zu schweigen von den Zitruspflanzen, die üppig blühen und ihren Duft über die Insel verströmen.

Auf den Spuren der Aphrodite

Im Süden Zyperns leben fast ausschließlich griechische Zyprioten. Sie nennen ihre Insel gerne „Insel der Aphrodite“, nach der Göttin der Liebe, Fruchtbarkeit und Schönheit, die überall auf Zypern ihre „Spuren“ hinterließ.

Der Legende nach stieg Aphrodite an der Steilküste zwischen Páfos und Koúrion aus dem Meer und betrat dort zum ersten Mal irdischen Boden. Zu besichtigen gibt es heute an dieser Stelle den Felsen der Aphrodite. Es heißt, wer um den Felsen herumschwimmt, wird mit jeder Runde jünger – vorausgesetzt er schwimmt in der richtigen Richtung.

Die Liebesgöttin Aphrodite huldigte der Liebe auch auf Erden. Mit ihrem Geliebten Apoll traf sie sich im Bad der Aphrodite, einer idyllischen Wassergrotte bei Pólis.

Wandern auf der Akamas-Halbinsel

Auf Zypern lässt es sich auf insgesamt 50 Routen wunderbar wandern. Der Europaweg E4, die sog.  „Strasse der Natur“ die sich durch ganz  Europa zieht, führt auch durch Zypern. Der zypriotische Teil der Strecke beginnt am Flughafen Lárnaka. Er führt über Kap Gkreko hinauf in das Troodos-Gebirge, dann hinunter auf die Akamas-Halbinsel und endet schließlich am Flughafen Páfos.

Beliebtes Ausflugsziel für Wanderer ist die Akamas-Halbinsel. Sie ist ein geschütztes und weitgehend unberührtes Naturschutzgebiet. Ganz im Westen Zyperns gelegen, bietet die Halbinsel ihren Besuchern atemberaubende Landschaften. Es empfiehlt sich einen pflanzenkundigen Führer dabei zu haben. Die – oft auch deutsch- und/oder englischsprachigen Führer – haben  ein geübtes Auge, so dass auch die kleinste versteckte Orchidee ihrem Adlerblick nicht entgeht.

An den Sandstränden der Akamas-Halbinsel legen Jahr für Jahr zwischen Juni und September Meeresschildkröten ihre Eier ab. Zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Tiere wurde das Lara-Projekt ins Leben gerufen. „Die Strände dürfen nur in den Wintermonaten von Gästen uneingeschränkt genutzt werden“, weiß Michalis Yiangou, Mitarbeiter der Cyprus Tourist Guides Association.

Wandern im Troodos Gebirge

Auch das Troodos-Gebirge ist ein Paradies für Wanderer. Der höchste Punkt der Insel ist mit 1.952 Metern der Gipfel des Mount Olympos. Beliebter Wanderweg im Troodos-Gebirge ist der Kaledonia Trail. Er ist 3 Kilometer lang und dauert ca. 1,5 Stunden. Der Wanderweg folgt dem Flussufer des Kryos Potamos, der nie austrocknet. Über Stock und Stein muss der Wanderer den Fluss immer wieder kreuzen und bekommt dabei auch schon mal nasse Füße. Unterwegs kann der Urlauber die Kaledonia Waterfalls bestaunen. Die Route eignet sich auch besonders gut für Kinder, da er viel Abwechslung bietet und keine großen Anforderungen stellt.

Es gibt viele endemische Pflanzen zu entdecken, die mit Namenstafeln auf griechisch, lateinisch und englisch versehen sind. Der Wanderweg ist also zugleich ein Naturlehrpfad. Wer sich für die Pflanzenwelt Zyperns interessiert, sollte auch hier einen kundigen Führer mitnehmen. Auf diese Weise entgeht dem Wanderer kein noch so kleines Pflänzchen.

Auch viele andere Sportarten bieten sich auf Zypern an: darunter u.a. Mountainbiken, Golfen, Tauchen oder Segeln.

Lárnaka - Lázaros-Kirche und Strandpromenade

Die Stadt Lárnaka hat ihr eigenes, unverwechselbares Flair. Androulla Yiangou von der Cyprus Tourist Guides Association nennt Lárnaka eine „kleine, menschliche Stadt.“ Eine der Sehenswürdigkeiten ist die byzantinische Kirche Ágios Lázaros.

Die Kirche wurde im 10. Jahrhundert über dem Grab des Heiligen Lazarus errichtet. Sie zählt zu den schönsten Beispielen byzantinischer Architektur auf Zypern. Die Ikonenwand stellt ein herausragendes Beispiel barocker Holzschnitzkunst dar. Am Samstag vor Ostern wird die Ikone des Heiligen Lazarus im Zuge einer Prozession durch die Straßen von Lárnaka getragen. Insgesamt beherbergt Ágios Lázaros 120 Ikonen. Der Gottesdienst findet jeden Sonntagvormittag statt und dauert drei Stunden. Die Gläubigen können dabei kommen und gehen wann sie wollen. Wie Androulla Yiangou weiß „halten hauptsächlich die älteren Leute die gesamten drei Stunden durch. Die jüngeren Leute gehen am Samstagabend lieber feiern und kommen dann sonntags später zur Messe.“

Lárnaka hat eine wunderschöne, von Palmen gesäumte Strandpromenade namens Finikoúdes. Der Yachthafen ist Treffpunkt für Segler aus aller Welt. Ebenfalls auf der Promenade zu besichtigen ist die Kímon-Büste. Der Athener Feldherr Kímon versuchte im Jahr 450 v. Chr. an der Spitze einer Flotte von 200 Trieren – ruderbetriebenen Kriegsschiffen –, Zypern von den Persern zu befreien. Er starb während der Belagerung von Kítion.

Ómodos – charmantes Weinbauerndorf

Ómodos ist das vielleicht hübscheste Weindörfchen Zyperns. Auf dem Dorfplatz, der Platía, laden viele Cafés zum Verweilen ein. Von der Platía aus führt der Weg weiter durch kleine, enge Gassen gesäumt von hübschen Häusern und Orangenbäumen. Ómodos besitzt eine eigene Weinpresse, die besichtigt werden kann. Verlässt man die Weinpresse und geht rechts die Gasse entlang, bietet sich unvermittelt ein anderes Bild. Auf der ohnehin schon engen Straße, stehen Verkaufstände mit Häkel- und Stickarbeiten. Die Gasse ist mit Leintüchern überspannt, die Schutz vor der Sonne gewähren. Dadurch werden Stimmen und andere Geräusche gedämpft. Der Besucher fühlt sich wie in einem Tunnel in eine andere Welt.
Doch auch die anderen Gässchen des Dorfes lohnen einen Besuch. Das Leben findet in Ómodos auf der Strasse statt. Alte, schwarzgekleidete Frauen sitzen in Hauseingängen und sticken, während ihnen die Katzen um die Beine streichen.

Tavernen auf Zypern

Einen hohen Stellenwert nimmt auf Zypern das Essen ein. Es gibt unzählige Tavernen auf der Insel. Und jede hat auf ihrer Speisekarte die typische Fisch-Meze, ein Mix aus verschiedenen Meeresfrüchten und Fisch. Doch auch andere leckere Dinge wie der Makkaroni-Auflauf Pastitio oder Gemüse dürfen nicht fehlen. Zum Essen trinkt man einen guten Wein – weiß oder rot, je nach Geschmack. Obligatorisch ist auch der „Absacker“ nach dem Essen. Der hochprozentige Schnaps heißt Zivania und muss in einem Zug gelehrt werden. So endet jedes Essen mit einem gemeinsamen: Γεια μας! (Já mas!)


Text und Fotos: Angelique Schnabel

Wissenswertes

Anreise
Mit dem Flugzeug erreicht man Zypern in 3-4 Stunden. Von mehreren deutschen Flughäfen aus wird die Insel mehrmals wöchentlich direkt mit CYPRUS AIRWAYS angeflogen, von Frankfurt aus auch mit LUFTHANSA.

Ärzte
Auskünfte über die diensthabenden Ärzte erhält man am Wochenende und an Feiertagen unter: Lefkósia (90901432), Lemésos (90901435), Lárnaka (90901434), Páfos (90901436), Ágia Nápa /Paralímni (90901433)
Die Besucherzeiten sind an Werktagen 9-13 Uhr und 16-19 Uhr.

Banken
Das Geld wechseln alle Banken. Auf Zypern ist der Tausch günstiger als in der Heimat. Reisechecks und Kreditkarten werden in der Regel akzeptiert.
Öffnungszeiten:
Mai-Sep.: Mo-Fr: 8.15-13.30 Uhr
Okt.-Apr.: Mo-Fr: 8.30-13.30 Uhr
              Mo auch: 15.15-16.45 Uhr
Die Banken in den Flughäfen von Lárnaka und Páfos sind durchgehend geöffnet. Der Rücktausch von zypriotischer Währung ist nur am Flughafen möglich.

Bevölkerung
Auf Zypern leben etwa 837.300 Menschen (2004). Die meisten Bewohner sind griechische (77,8 %) und türkische (10,5 %) Zyprioten. Etwa 1 % gehören zu den christlichen Armeniern, den Maroniten und Latinern, 11,7 % sind Ausländer.

Feiertage
1. Januar Neujahrstag
6.   Januar Epiphanias
Februar / März zu unterschiedlichen Terminen: Rosenmontag
25. März Griechischer Unabhängigkeitstag
1. April Nationalfeiertag
April / Mai zu unterschiedlichen Terminen: Ostern
1. Mai Tag der Arbeit
Juni zu unterschiedlichen Terminen: Pfingsten
15. August Maria Himmelfahrt
1. Oktober Zypriotischer Unabhängigkeitstag
28.  Oktober Griechisch-zyprischer Feiertag
24. / 25. / 26. Dez. Weihnachten

Fremdenverkehrszentralen

Fremdenverkehrszentrale Zypern    
Wallstr. 27
10179 Berlin
Tel : 0 30 23 45 75 90
Fax: 0 30 23 45 75 92  
e-mail: cto_berlin@t-online.de

Fremdenverkehrszentrale Zypern   
Zeil 127
60313 Frankfurt
Tel: (069) 25 19 19
Fax: (069) 25 02 88  
e-mail: info@cto-fra.de 

Hotels (von der Autorin getestet)
Aldiana Zypern****
Lárnaca-Zygio Road, Latouros District
CY-7572 Alaminos, Cyprus
Tel.: +357 24 849 000
Fax: +357 24 849 200
fo@aldiana-lca.com.cy
www.aldiana.de

ALMYRA*****
Poseidonos Avenue
8042 Pafos
Cyprus
Tel.: +357 26 888 700
Fax: +357 26 942 818
almyra@thanoshotels.com
www.thanoshotels.com

Krankenhäuser
Krankenhäuser gibt es in Lefkósia (Tel. 22 60 30 00), Lárnaka (Tel. 24 80 05 00, 24 80 03 69), Lemésos (Tel. 25 80 11 00, 25 30 57 70), Páfos (Tel. 26 80 31 45, 26 80 31 00), Paralímni (Tel. 23 20 02 00) und Pólis (Tel. 26 82 18 00)

Mountainbikes
Zypernbike
Radcenter Aldiana Zypern – Alaminos
Tel.: 00357-99-866610
zypernbike@gmx.de

Notfall
Im Notfall wählen Sie bitte die Telefonnummer 112 oder 199. Sie erreichen die „Erste Hilfe“, die Feuerwehr und die Polizei.

Post
Die Postzustellung ins Ausland erfolgt auf dem Luftweg via Airmail. Die Laufzeit einer Sendung beträt 4-6 Tage. Das Porto für Luftpostbriefe bis 20 g beträgt 30 Cent + 1 Cent Flüchtlingssondermarke, für Postkarten 25 + 1 Cent.
Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 7.30-13.30 Uhr, Do auch 15-18 Uhr, Sa 8.30-10.30 Uhr

Restaurants (von der Autorin getestet)
Captain’s Table – Fish Tavern
Zygi, Larnaca, Cyprus
Tel.: 24333737
info@makisafxentiou.com,
www.makisafxentiou.com
Spezialität ist die typisch zypriotische Fisch-Meze. Von Krebsen bis Calamaris – alles ganz frisch. Man sollte früh genug reservieren, das Restaurant ist immer ausgebucht!

Sprachen
Die offiziellen Sprachen sind Griechisch und Türkisch. Englisch spricht und versteht fast jeder. In den touristischen Regionen und Einrichtungen wird auch Deutsch und Französisch gesprochen.

Strom
Elektrischer Strom wird mit 230 V Wechselstrom geliefert. Die meisten Hotels und Appartements haben zusätzliche Steckdosen für 110 V (z.B. Elektrorasierer). Da oft englische Steckdosen verwendet wurden, braucht man einen Adapter, den man an der Hotelrezeption oder im Supermarkt bekommt.

Verkehrsregeln
Auf Zypern herrscht Linksverkehr. Vor Kurven mit eingeschränkter Sicht wie beispielsweise im Troodos-Gebirge sollte man hupen.

Währung
Landeswährung ist das zypriotische Pfund (C£), auch Lira genannt. Das Pfund ist in Cent unterteilt.

Web
http://www.cytouristguides.com/
https://www.auswaertiges-amt.de
http://www.visitcyprus.org.cy/


Zeit
Auf Zypern gilt die osteuropäische Zeit (MEZ + 1 Stunde).

 

 

Alle Angaben wurden von der Autorin nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Fernweh.de überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© Alle Rechte vorbehalten

Weitere Zypern-Infos bei www.fernweh.de

Reise-Informationen für Zypern

comments powered by Disqus
Anzeige

Mallorca - Nützliche Reisetipps A-Z

Fernweh-Reiseführer: Jetzt bestellen!

Anne Grießer
Nützliche Reisetipps A-Z: Mallorca
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände. Ausflugstipps ins Inselinnere. Events, Essen und Trinken, Sport.
124 Seiten, davon 16 Farbseiten, 108 schwarz-weiß Seiten, inklusive 3 Übersichtskarten
ISBN 978-3-87322-284-7
1. Auflage Februar 2019
14,95 Euro

... beim Verlag bestellen

...bei amazon bestellen

Unterstütze Fernweh.de

100% unabhängig

Auswandern nach Neuseeland

Viele Tipps und Infos zu Visum und Einreise, Jobsuche und Leben in Neuseeland

133 Seiten, s/w -Fotos
Print 3-87322-276-2, 19,95 EUR
eBook PDF 3-87322-277-9, 14,99 EUR

im Hayit-Shop: ...hier

bei amazon: ...hier

Anzeige